Finanzen: Tennis Point kann 2012 den Umsatz verdoppeln

Die Tennis Point GmbH hat im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatzerlös von 20,5 Mio. Euro erwirtschaften können. Das geht aus dem Jahresabschluss des Spezialversenders hervor, der gerade mit dem “Shop Usability Award” ausgezeichnet wurde und bereits vor drei Jahren den Titel “Online-Shop des Jahres” auf dem Versandhandelskongress (heute: NEOCOM) gewonnen hat.

Tennis PointBildquelle: Screenshot

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Umsätze verdoppelt. Damit konnten die Planungen im gesamtwirtschaftlichen Geschäftsjahr umgesetzt werden, wie es im Jahresabschluss weiter heißt. Vom Gesamtumsatz wurden etwa 65 Prozent in Deutschland erzielt, wo der Tennis-Spezialist im Berichtszeitraum neben dem Versandgeschäft vier Filialen in Münster, Berlin, Hamburg und München betrieben hat. Zusätzlich gab es ein Geschäft in Graz (Österreich).

Dass der Spezialversender so stark wachsen konnte, überrascht nicht. Denn im Geschäftsjahr 2012 hat die Tennis Point GmbH bereits zu Jahresbeginn verschiedene Sprachversionen ihres Online-Shops für ausländische Kunden in Zentral- und Südeuropaa gestartet, zur Jahresmitte kamen weitere Sprachversionen für Kunden in Skandinavien dazu. Obendrein gehört der Store in Österreich seit Frühjahr 2012 zum Multichannel-Händler, mit dem Shop Jogging-Point.de gibt es seit März 2012 eine weitere Einkaufsmöglichkeit für Sportler.

Das starke Wachstum war also ein Folge der gesteigerten Investitionen. Insofern verwundert es nicht, dass laut dem Jahresabschluss ein Jahresfehlbetrag von 0,9 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012 entstanden ist. Für das laufende Geschäftsjahr 2014 rechnet die Tennis Point GmbH laut dem Jahresabschluss mit weiter steigenden Umsätzen und einem verbesserten Ergebnis.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Keine Kataloge, weniger Filialen: Umsatz von Beate Uhse sinkt erneut Bei der Beate Uhse AG sinkt der Umsatz auch im laufenden Geschäftsjahr. Konkret steht für das erste Quartal 2016 ein Netto-Umsatz von 29,1 Mio. Euro in den Büchern, was im Vergleich zum Vorjahr einen ...
Licht und Schatten: Otto-Gruppe präsentiert Jahreszahlen Die Otto-Gruppe hat ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/16 vorgelegt. Konkret gab es ein Umsatzplus von 5,4 Prozent auf 12,1 Mrd. Euro. Nach einem Jahresfehlbetrag von -32 Mio. Euro im Jahr zuvor s...
Kunden ärgern sich: IT-Projekt belastet Windeln.de Die Münchner Windeln.de AG muss in diesen Tagen aufgebrachte Kunden beruhigen. So beschweren sich auf der Facebook-Fanpage des Spezialversenders derzeit Verbraucher darüber, dass der Kunden-Service ni...
Verbundgruppen: Das plant Expert beim Multichannel-Handel Die Verbundgruppe Expert feilt weiter an ihrer Multichannel-Strategie. Langfristiges Ziel ist demnach nicht nur, dass Verbraucher einmal alle Produkte aus den Warensortimenten der angeschlossenen Händ...
China-Geschäft schwächelt: Windeln.de rechnet mit weniger Umsatz 91,1 Mio. Euro Netto-Umsatz hat die Windeln.de AG im vergangenen Geschäftsjahr 2015 über Kunden aus China erzielt. Durch den Versand nach Fernost konnten die Münchner damit zwar mehr als die Hälfte ih...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen