Finanzen: Küchen Quelle steigert Umsatz und Gewinn

Die Küchen Quelle GmbH mit Sitz in Nürnberg hat im Geschäftsjahr 2012/2013 (Stichtag: 30. September) einen Netto-Umsatz von 48,0 Mio. Euro erzielen können. Das geht jetzt aus dem entsprechenden Jahresabschluss hervor. So konnte der Händler mit Online-Shop, Print-Katalogen sowie fünf Filialen und Direktvertrieb den Umsatz um 3,7 Prozent zum Vorjahr steigern.

Dem Jahresabschluss zufolge ist Küchen Quelle stärker gewachsen als der Markt, der sich im Jahr 2013 in etwa auf dem Niveau des Vorjahres behaupten konnte. Der Händler habe daher in seinem erst vierten Geschäftsjahr seine Position im deutschen Küchenmarkt weiter festigen können. Der Jahresüberschuss hat 0,6 Mio. Euro betragen und sich damit ebenfalls um ein paar Prozentpunkte verbessert (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro).

Küchen Quelle verkauft neben frei geplanten Küchen auch Standard-Küchenzeile und Elektrogeräte. Wer eine individuelle Küchen will, kann sich direkt zu Hause oder in einem der fünf stationären Fachgeschäfte in Süddeutschland („Mega Stores“) beraten lassen. Zusätzlich können Kunden im Online-Shop eine Auswahl an Elektrogeräten und Standard-Küchenzeilen kaufen.

Küchen Quelle wurde im November 2009 von vier Gesellschaftern (fränkische Investorengruppe) als GmbH gegründet und aus dem damals insolventen Arcandor-Konzern herausgelöst.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.