Würth-Tochter SVH24.de will „führende Position im Online-Werkzeughandel“

Der Online-Händler svh24.de hegt ehrgeizige Pläne. So möchte der Werkzeug-Spezialist aus der Würth-Gruppe seinen Netto-Umsatz in diesem Jahr um zehn Mio. Euro steigern, nachdem der Online-Händler im vergangenen Geschäftsjahr 2017 bereits auf einen Netto-Umsatz von 21,7 Mio. Euro gekommen war.

Alexander Schmidt
Alexander Schmidt (Bild: SVH Handels GmbH)

Um seine Wachstumsziele zu erreichen, erweitert der Spezialversender seine Logistik und nimmt sein erstes eigenes Logistikzentrum in Betrieb. Dafür verlagert die Würth-Tochter ihren bisherigen – über einen externen Logistiker betriebenen – Standort von Großbeeren an den Standort Bochum, weil die Stadt mitten im Ballungsraum Rhein-Ruhr liegt, dort an ein engmaschiges Verkehrsnetz angebunden ist und man so Verbraucher schnell erreicht.

„Wir wollen eine führende Position als Spezialist im Online-Werkzeughandel einnehmen“, betont Geschäftsführer Alexander Schmidt (siehe Foto).

Steigern will er den Shop-Umsatz zum einen, indem das Sortiment ausgebaut wird. Derzeit sind rund 6.000 Artikel im neuen Lager in Bochum verfügbar, langfristig soll sich diese Menge auf rund 25.000 Artikel erhöhen. Denn im Ruhrgebiet verfügt der Spezial-Versender über 10.000 Quadratmeter Fläche, nachdem svh24.de bisher 4.000 Quadratmeter über einen externen Dienstleister angemietet hatte.

Durch die gute Lage im Ruhrgebiet will die Würth-Tochter zudem mit kurzen Lieferzeiten punkten. Der Werkzeug-Spezialist will Kunden auch mit späten Cut-Off-Zeiten begeistern. „Durch die Nähe des neuen DHL Megapaketcenters können wir späte Aufträge abwickeln“, erklärt Schmidt. Angestrebt sind Cut-Off-Zeiten zwischen 18:30 und 19:00 Uhr. In Großbeeren lag die Cut-Off-Zeit dagegen bereits bei 14 Uhr.

Um weiter zu wachsen, will SVH24 zudem weitere Mitarbeiter im Logistikzentrum einstellen. Geplant ist eine Verdoppelung der Belegschaft auf bis zu 60 Mitarbeiter (Ende 2018). Derzeit werden rund 1.000 Pakete pro Tag von svh24.de versendet. Die Zahl der Pakete soll sich bis zum Jahresende verdoppeln.

Der Online-Händler svh24.de positioniert sich als Beschaffungsportal für professionelle Handwerker und ambitionierte Heimwerker. Betrieben wird der Online-Shop von der SVH Handels-GmbH, die eine Tochtergesellschaft der Hahn+Kolb GmbH ist. Beide Firmen sind Gesellschaften der Würth-Gruppe.

Die neue Halle in Bochum besitzt eine Fläche von 10.000 Quadratmetern, eine Höhe von 12,20 Metern, zehn Überladebrücken und zwei Sektionaltore. Zusätzlich stehen zwei LKW-Stellplätze und 69 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Vermarktet wird die Immobilie unter anderem durch das Dortmunder Unternehmen LogReal.DieLogistikimmobilie, das neuhandeln.de auch als Sponsor unterstützt.

Nach dem Bezug durch svh24.de und einem weiteren Nutzer stehen am Standort Bochum nur noch zwei Units mit jeweils rund 8.000 Quadratmetern zur Verfügung. Mehr Details verrät Ihnen gerne Olaf Berger. Weitere Angebote finden Sie auf neuhandeln.de auch in unserer Immobilien-Datenbank.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.536 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2199 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr