Konzept nachher
Marketing

„Westwing Studio“: So erweitert der Möbel-Händler sein Kerngeschäft

Westwing ist in erster Linie dafür bekannt, Möbel, Wohn-Accessoires und Heimtextilien zu verkaufen. Doch auch Service-Leistungen sind eine Einnahmequelle. Denn seit vier Jahren können sich Kunden von Westwing kostenpflichtig beraten lassen, wenn sie sich neu einrichten möchten. Damit zeigt der Möbel-Shop stellvertretend auf, wie sich das eigene Kerngeschäft geschickt erweitern lässt. [mehr]

Online-Shopping
E-Commerce

Neues EHI-Ranking: Das sind die größten deutschen Online-Shops

Die 1.000 umsatzstärksten Online-Shops für Verbraucher haben 2021 zusammen einen Umsatz von 79,9 Mrd. Euro netto erzielt. Das besagt eine Analyse des EHI Retail Institute. Zum Vorjahr konnten alle Top-Shops demnach zusammen um 16,1 Prozent wachsen. Wie sich einzelne Online-Angebote entwickelt haben, zeigt ein Vergleich der aktuellen Top 50 mit dem Ranking aus dem Vorjahr. [mehr]

Knuspr
Multichannel-Handel

Kurzmeldungen: Westwing, Knuspr.de, Thalia, MediaMarktSaturn

Der Münchner Shopping-Club Westwing will noch in diesem Jahr in Hamburg sein erstes stationäres Ladengeschäft eröffnen. Der Online-Supermarkt Knuspr.de dagegen feiert Geburtstag und blickt auf ein erfolgreiches Premieren-Jahr zurück. Bei MediaMarktSaturn Deutschland wiederum gibt es einen Wechsel in der Chef-Etage und Buchhändler Thalia übernimmt jetzt erneut einen Standort. [mehr]

Stefan Smalla
Personalien

Shop-Gründer Smalla geht: Westwing bekommt einen neuen CEO

Der Münchner Online-Händler Westwing bekommt in Kürze einen neuen Chief Executive Officer (CEO). Denn zum 01. Juli 2022 übergibt Stefan Smalla seinen CEO-Posten an einen Nachfolger. Der 45-Jährige hatte den Spezialisten für Home & Living vor elf Jahren mitgegründet. Doch in Zukunft berät Smalla den Online-Händler nur noch. Wer auf ihn folgt, ist auch schon fix. [mehr]

myToys.de Store
Finanzmeldungen

Zwei Hintergründe: Deshalb sinkt bei der myToys.de GmbH der Umsatz

Mit einem Umsatzrückgang hat die myToys.de GmbH das Geschäftsjahr 2021/22 abgeschlossen, das am 28. Februar beendet wurde. Konkret konnte das Multishop-Unternehmen aus dem Otto-Konzern zwar einen Netto-Umsatz von rund 500 Mio. Euro einfahren. Zum Vorjahr hat sich der Umsatz damit aber im einstelligen Prozentbereich reduziert. Und das hat zwei Gründe. [mehr]