Westwing
Finanzmeldungen

Quartalszahlen: Weniger Wachstum bei Home24 und Westwing

Der Online-Möbelhändler Home24 konnte im zweiten Quartal 2016 nur noch ein Wachstum von 3,1 Prozent erzielen. Damit hat sich das Wachstum im Jahresverlauf weiter abgeschwächt, nachdem Home24 in den ersten drei Monaten 2016 noch ein Plus von 6,8 Prozent verbuchen konnte. Ähnlich sieht die Entwicklung bei Shopping-Club Westwing aus, der wie Home24 zu Rocket Internet gehört. Beim Ergebnis toppt Westwing aber die Home24-Zahlen. [mehr]

Mergers & Acquisitions

Der nächste Zukauf: Vente Privée schlägt in Nordeuropa zu

Der französische Shopping-Club Vente Privée übernimmt den nächsten Wettbewerber. So haben sich die Franzosen gerade eben eine Mehrheitsbeteiligung an dem dänischen Online-Händler „Designers & Friends“ gesichert, der ebenfalls preisreduzierte Mode und Lifestyle-Produkte wie Accessoires in zeitlich begrenzten Verkaufskampagnen anbietet. Für den französischen Marktbegründer ist der Zukauf ein „wichtiger strategischer Schritt“. [mehr]

E-Commerce

„Wenige echte Konkurrenten“: Limango startet in Frankreich

„Wir wollen international richtig Gas geben“: Mit diesen Worten hatte der Limango-Chef Sven van den Bergh bereits im Frühjahr gegenüber neuhandeln.de in Aussicht gestellt, den Shopping-Club für junge Familien in weiteren Ländern zu starten. Konkrete Märkte nennen wollte der Geschäftsführer der Otto-Tochter damals zwar noch nicht, doch ab sofort steht fest: Limango zieht es nach Frankreich – wo man trotz Vente Privée kaum Konkurrenz sieht. [mehr]

Mergers & Acquisitions

Dress-for-less geht an Karstadt-Eigentümer Signa Retail

Das angeschlagene Online-Outlet Dress-for-less bekommt einen neuen Eigentümer. So übernimmt die österreichische Handelsgruppe Signa Retail die deutsche Dress-for-less GmbH, die Anfang Juni einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hatte. Durch die Übernahme wird die insolvente Dress-for-less GmbH am Firmenstandort Kelsterbach (Hessen) fortgeführt. Von aktuell 260 Arbeitsplätzen sollen zudem fast alle erhalten bleiben. [mehr]

E-Commerce

Windeln.de AG entlässt Mitarbeiter und schließt Shopping-Club

Die Münchner Windeln.de AG setzt den Rotstift an: Nach eigenen Angaben sollen von insgesamt rund 500 Mitarbeitern in Europa nun 100 Mitarbeiter entlassen werden, die in Deutschland tätig sind. Hintergrund ist, dass die Münchner bald ihren Shopping-Club „Nakiki“ aufgeben, über den Sonderangebote vermarktet werden. Denn der Spezialversender will Prozesse vereinfachen und sich zu einem „nachhaltig profitablen E-Commerce-Champion“ mausern. [mehr]

E-Commerce

Mode-Handel: Klingel-Gruppe will Marke „Stilago“ neu beleben

Die Pforzheimer Klingel-Gruppe will ihre Versendermarke „Stilago“ reanimieren. Wann und wo genau der Fashion-Shop Stilago starten soll, verrät die Klingel-Gruppe auf Nachfrage von neuhandeln.de zwar nicht. Es spricht aber viel dafür, dass die Klingel-Gruppe mit Stilago an Kunden in Osteuropa verkaufen wird. Denn hier war der Konzern mit der Marke „Stilago“ schon einmal erfolgreich aktiv – bevor äußere Umstände das Geschäft erschwert hatten. [mehr]

Finanzmeldungen

Shopping-Clubs: Vente Privée wächst auf 2,5 Mrd. Euro Umsatz

Der französische Shopping-Club Vente Privée hat nach eigenen Angaben im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Brutto-Umsatz in Höhe von 2,5 Mrd. Euro erzielen können. Damit ergibt sich ein sattes Plus von 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zu dem deutlichen Plus dürften aber Zukäufe beigetragen haben. Investiert wird zudem in das Deutschland-Geschäft, wo es erst vor kurzem einen Wechsel im Management gab. [mehr]