3 Gründe: Deshalb wächst Momox erneut deutlich zweistellig

21. März 2019 1

Der Gebrauchtwaren-Händler Momox hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018 einen Netto-Umsatz von 200 Mio. Euro eingefahren. Damit steht ein zweistelliges Plus von 14 Prozent in den Büchern, nachdem der Anbieter von gebrauchten Medien und Second-Hand-Fashion im Jahr 2017 erst auf 175 Mio. Euro gekommen war. Damit liegt das aktuelle Wachstum auf dem Niveau des Vorjahres – und das kommt nicht von ungefähr. [mehr]

CEO-Wechsel: reBuy wechselt den Geschäftsführer aus

22. Februar 2019 0

Bei der reBuy reCommerce GmbH gibt es einen Wechsel an der Spitze. Demnach ist ab sofort Philipp Gattner als neuer Geschäftsführer für den Online-Händler verantwortlich, der auf das Geschäft mit gebrauchten Medien und Second-Hand-Elektronik spezialisiert ist. Er folgt bei reBuy nun auf Torsten Schero, der das Re-Commerce-Unternehmen mit Firmensitz in Berlin aus privaten Gründen verlässt. [mehr]

„Konsequenter Schritt“: reBuy erschließt sich weitere Auslandsmärkte

4. Februar 2019 0

Der Gebrauchtwaren-Händler reBuy expandiert erneut in Europa. So betreiben die Berliner ab sofort auch erstmals Online-Shops für Kunden in Italien und Spanien, über die Verbraucher in diesen Ländern sowohl gebrauchte Elektronik zu Geld machen als auch aufbereitete Ware von reBuy kaufen können. So sind die Berliner nun schon in sieben Ländern aktiv – wobei sich das Online-Angebot des Gebrauchtwaren-Händlers im In- und Ausland unterscheidet. [mehr]

TV-Marketing bei Momox: Zwei Spots für zwei Online-Shops

6. September 2018 0

Anfang Juli hatte der Gebrauchtwaren-Spezialist Momox wieder begonnen, mit TV-Spots im Fernsehen zu werben. Los ging es zunächst mit einem Clip, der den Ankaufsservice für Second-Hand-Ware in den Mittelpunkt rückte. In einem zweiten Schritt werben die Berliner nun damit, dass Kunden günstige Second-Hand-Ware beim Re-Commerce-Unternehmen erhalten. Diese Marketing-Strategie wirkt schlüssig. [mehr]

„Zweite Chance“ für Kallax & Malm: Ikea experimentiert mit Re-Commerce

13. August 2018 1

Der schwedische Möbel-Riese Ikea startet in Deutschland demnächst ein interessantes Pilotprojekt. So kauft der Multichannel-Händler ab September 2018 hierzulande erstmals gebrauchte Möbel von seinen Kunden zurück. Damit reagiert Ikea auf ein „wachsendes Bedürfnis nach einem nachhaltigen Konsum“. Mit diesem Re-Commerce-Modell kann Ikea im Idealfall mehrfach punkten – wobei es dann doch einige Einschränkungen gibt. [mehr]

1 2 3 5