Juergen Krisch
Personalien

Neuer IT-Manager: Spreadshirt-Gruppe holt E-Commerce-Leiter von Witt

Jürgen Krisch wird neuer Chief Technology Officer (CTO) bei der Spreadshirt-Gruppe. Vor seinem Wechsel zu dem Spezialisten für Mass Customization war Krisch für den Otto-Konzern tätig. Hier hatte der 47-Jährige die Abteilung „E-Commerce-IT“ geleitet bei der Witt-Gruppe, die eine Otto-Tochter ist und online Mode verkauft. Auch deshalb passt sein Profil gut zu Spreadshirt. [mehr]

Philip Rooke
Personalien

„Guter Zeitpunkt für einen frischen Blick“: CEO Philip Rooke verlässt Spreadshirt

Der T-Shirt-Bedrucker Spreadshirt bekommt einen neuen CEO. Denn bereits im nächsten März wird Philip Rooke den Spezialisten für Mass Customization verlassen, den er seit elf Jahren als Vorstandsboss führt. Doch im neuen Jahr will der 52-Jährige das E-Commerce-Unternehmen mit einem „Rekordergebnis“ übergeben. Die Chancen stehen gut. Trotz oder wegen Corona. [mehr]

Max Wittrock
Personalien

„Mehr der Typ für die Spanplatte“: Co-Gründer Wittrock verlässt myMuesli

Max Wittrock ist nicht mehr Geschäftsführer der myMuesli GmbH aus Passau. Laut offiziellen Angaben hat der 37-Jährige den Müsli-Versender verlassen, weil der Händler aus der Startup-Phase „erfolgreich hinaus gewachsen“ sei. Eine nachvollziehbare Begründung. Denn knapp 13 Jahre nach dem Start beschäftigt der bayerische Müsli-Versender schon 600 Mitarbeiter. [mehr]

Roland Keppler
Personalien

CEO-Wechsel: Onlineprinters-Gruppe holt ehemaligen Chef von TUIfly

Roland Keppler wird der neue Chief Executive Officer (CEO) bei der deutschen Onlineprinters-Gruppe, die Werbemittel bedruckt und in Deutschland mit der Händler-Marke „DieDruckerei.de“ aktiv ist. Der 55-Jährige folgt zum 01. Juli 2019 auf Michael Fries, der die Online-Druckerei nach fünf Jahren verlässt und sich neuen Herausforderungen stellen will. Vor seinem Wechsel hatte Keppler als CEO bereits Firmen wie den Carsharing-Anbieter car2go und TUIfly geführt. [mehr]

Philip Rooke
Finanzmeldungen

Weniger Wachstum: Spreadshirt leidet unter Google-Updates

Der Mass-Customization-Spezialist Spreadshirt hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Netto-Umsatz von 110 Mio. Euro abgeschlossen. Zum Vorjahr bedeutet das zwar ein kleines Plus von 3,4 Prozent, da die Leipziger 2017 auf 107 Mio. Euro Umsatz gekommen waren. Damals aber konnte das E-Commerce-Unternehmen mit einem Wachstum von 15 Prozent noch deutlich stärker zulegen. Schuld am geringeren Wachstum ist jetzt unter anderem Google. [mehr]