Hawesko-Gruppe: Umsatz im Versandhandel geht 2015 zurück

25. April 2016 0

Die Hawesko-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von 154,6 Mio. Euro über den Distanzhandel erzielt. Das kann man nun dem frisch veröffentlichten Geschäftsbericht für das vergangene Jahr entnehmen. Demnach hat sich der Gesamtumsatz des Wein-Spezialisten in der Konzernsparte „Distanzhandel“ zum Vorjahr zwar um 1,7 Prozent reduziert. Alles andere als ein spürbarer Umsatzrückgang wäre beim Versandgeschäft allerdings auch eine Überraschung gewesen. [mehr]

Drei Gründe: Warum sich Real mit Hitmeister verstärkt

1. April 2016 2

Die Supermarkt-Kette Real – genau genommen die Real Holding GmbH – übernimmt die Kölner Hitmeister GmbH, die den gleichnamigen Online-Marktplatz betreibt. Das wirkt zunächst etwas kurios. Schließlich haben die Supermarkt-Kette Real und der Online-Marktplatz auf den ersten Blick nur wenig gemein. Tatsächlich aber sprechen dann doch drei Gründe dafür, dass Real mit dem Kauf von Hitmeister ein guter Fang gelingen sollte. [mehr]

Neue Strategie: Warum der Metro-Konzern geteilt werden soll

30. März 2016 0

Die Metro AG will ihr Geschäft neu strukturieren. Geplant ist daher, den bestehenden Misch-Konzern bis Mitte 2017 in zwei eigenständige Unternehmen aufzuspalten. Auf diese Weise soll das Elektronik-Geschäft der Media-Saturn-Gruppe vom Lebensmittelhandel des Konzerns (Real, Metro) getrennt und in einem neuen Unternehmen geführt werden, das sich ausschließlich auf das Geschäft mit Consumer Electronics konzentrieren kann. Dieses Vorhaben wirkt schlüssig – nicht zuletzt auch im Hinblick auf die künftigen Aktivitäten der Media-Saturn-Gruppe. [mehr]

Drei Hintergründe: Wie Windeln.de seine Margen optimiert

29. März 2016 0

Die Münchner Windeln.de AG konnte im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von rund 178,6 Mio. Euro erzielen. Damit hat das Geschäft des Spezialversenders von Babybedarf erneut um starke 76 Prozent angezogen, nachdem sich der Umsatz bereits ein Jahr zuvor verdoppelt hatte. Verbessert hat sich aber nicht nur der Umsatz, sondern auch die Marge – während andere Versender momentan darüber klagen, dass gerade das Internet eine hohe Preistransparenz schafft und dadurch die Margen tendenziell zunehmend sinken. [mehr]

Marktkonsolidierung droht: Warum viele Online-Pureplayer sterben

25. Februar 2016 4

90 Prozent der reinen Online-Händler werden nicht überleben: Das prognostiziert jedenfalls das auf E-Commerce und Multichannel spezialisierte Institut für Handelsforschung (IFH) aus Köln. Doch Marktbeobachter widersprechen und sehen keine Anzeichen für eine Marktkonsolidierung – vielleicht auch, weil man diese nicht so einfach sehen kann. Analysten malen daher weiter ein schwarzes Bild für viele Online-Pureplayer – und haben damit wahrscheinlich Recht. [mehr]

1 14 15 16 17