„Amazon Fresh“ in Deutschland: Nur die Konkurrenten expandieren

6. Februar 2019 5

Im Mai 2017 ist der Online-Supermarkt „Amazon Fresh“ in Deutschland gestartet. Anderthalb Jahre später ist es aber vergleichsweise still um den Online-Supermarkt geworden. Offensiver vermarkten ihre Liefer-Services dagegen nun die jungen Online-Supermärkte GetNow.de und Picnic, die derzeit ihren Service in Deutschland immer stärker ausbauen. Dabei stellt sich mehr denn je die Frage, welche Kunden denn Online-Supermärkte überhaupt erreichen. [mehr]

eFood-Bilanz: Wachstum von Coop@Home schwächt sich wieder ab

8. Januar 2019 0

Der Schweizer Online-Supermarkt Coop@Home hat das vergangene Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatzplus von 6,7 Prozent abgeschlossen. Ein Jahr zuvor konnten die Schweizer über ihren Online-Supermarkt einen Netto-Umsatz von 142 Mio. Franken einfahren, so dass für das Geschäftsjahr 2018 daher ein Wert von rund 151,5 Mio. Franken in den Büchern stehen sollte. Doch trotz einem Umsatzplus hat sich das Wachstum wieder spürbar abgeschwächt. [mehr]

Medienbericht: myMuesli verkleinert sein Filialnetz „radikal“

7. Dezember 2018 0

In den vergangenen Jahren hat die mymuesli GmbH aus dem bayerischen Passau nicht zuletzt damit aufhorchen lassen, dass immer wieder neue Geschäfte im stationären Einzelhandel eröffnet wurden. Doch nun schlägt der ehemalige Online-Pureplayer offenbar einen anderen Weg ein. So wurden laut einem Bericht bereits viele Filialen wieder geschlossen – was so auch ein Blick in den Online-Shop der Passauer bestätigt. [mehr]

Offiziell offline: DHL schließt zwei Online-Marktplätze auf einmal

3. Dezember 2018 0

Der Online-Marktplatz Allyouneed.de ist nun offiziell E-Commerce-Geschichte. Wer jetzt nämlich das DHL-Portal besuchen will, findet ab sofort nur noch eine Website vor, auf der sich die Portal-Betreiber von ihren Kunden verabschieden. Parallel wurde nun auch der zweite DHL-Marktplatz „Allyouneed City“ eingestampft – und zwar aus ähnlichen Beweggründen, die bereits das Aus von Allyouneed.de besiegelt haben. [mehr]

„Umsatz und Ertrag verloren“: Hawesko leidet unter heißem Sommer

9. November 2018 0

Im Oktober hatte die Hawesko-Gruppe ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2018 nach unten korrigiert, weil ein „langer und heißer Sommer“ das Geschäft erschwert habe. Nun liegen die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal 2018 vor, in dem der Umsatz nun tatsächlich gesunken ist. Grund ist, dass sich die Nachfrage bis Ende September zu günstigen und leichten Weiß- und Roséweinen verschoben hat. Bei einer Konzern-Sparte gab es dennoch ein Umsatzplus. [mehr]

1 2 3 16