Zalando Logistik
Logistik

„Der fünftgrößte Mode-Markt in Europa“: Zalando plant Versandlager in Spanien

Der Berliner Mode-Händler Zalando erweitert sein Logistik-Netzwerk in Europa demnächst um einen zusätzlichen Standort. So soll im März 2021 ein Versandlager in Betrieb gehen, das sich in Spanien in der Nähe von Madrid befindet. Von hier aus will Zalando dann seine Kunden auf der iberischen Halbinsel schneller beliefern – und sein Wachstum in dieser Region befeuern. [mehr]

Michael Stolle
Personalien

Neuer COO: Digitec Galaxus verpflichtet Logistik-Profi von Westwing

Michael Stolle wird neuer Chief Operating Officer (COO) bei der Schweizer Digitec Galaxus AG. Aktuell arbeitet er noch für den Münchner Shopping-Club Westwing, der auf den Online-Handel mit Möbeln, Heimtextilien und Accessoires spezialisiert ist. Mit seiner Verpflichtung holen sich die Schweizer daher nun einen erfahrenen Profi für E-Commerce und Logistik ins Haus. [mehr]

Flaconi
Logistik

Neues Logistikzentrum: Flaconi zieht von der Hauptstadt weg nach Halle

Der Parfum-Versender Flaconi wechselt den Logistik-Standort. So sollen Bestellungen von Halle aus versendet werden, wo derzeit ein neues Logistikzentrum entsteht. Dieses will der Beauty-Spezialist bereits ab der Mitte des nächsten Jahres nutzen. Im Gegenzug verlässt Flaconi seinen Logistik-Standort in Berlin. Denn die Immobilie in der Hauptstadt ist schon jetzt am Limit. [mehr]

Corona Virus
Multichannel-Handel

Corona-Ticker: Ikea, MediaMarktSaturn, Zalando, About You, Witt-Gruppe, HABA

In der Corona-Krise ist weiter viel Bewegung im deutschen Online- und Multichannel-Handel. An dieser Stelle gibt es daher eine kompakte Übersicht mit den wichtigsten Kurzmeldungen dazu, wie Online- und Multichannel-Händler auf die Krise reagieren. Business-Updates gibt es unter anderem vom Möbel-Riesen Ikea, der MediaSaturn-Gruppe, About You und Zalando. [mehr]

Patrick Boos
Finanzmeldungen

Geschäftsjahr 2019/2020: Baur-Gruppe wächst stärker als erwartet

Die Baur-Gruppe hat das vergangene Geschäftsjahr 2019/2020 (Ende: 29. Februar) mit einem Netto-Umsatz von 848 Mio. Euro abgeschlossen. Demnach steht ein Plus von 3,9 Prozent in den Büchern. Damit hat sich nun aber nicht nur die Wachstumsdynamik im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Das Umsatzplus der Otto-Tochter fällt jetzt zudem noch höher aus als erwartet. [mehr]