Hugendubel Expert
Multichannel-Handel

„Zukunftsfähige Partnerschaft“: Expert verkauft jetzt Bücher von Hugendubel

Der Elektronik-Spezialist Expert kooperiert ab sofort mit Hugendubel. So finden Kunden nun in ersten Expert-Märkten eine Auswahl aus dem Sortiment der Buchhandelskette. Das wirkt zwar zunächst ein wenig wunderlich. Bei näherem Hinsehen offenbart diese neue Kooperation aber durchaus Potenzial für die Partner. Nicht nur – aber eben auch wegen der Corona-Krise. [mehr]

Conrad Filiale
Multichannel-Handel

„Prognosen nicht zufriedenstellend“: Conrad schließt Filialen in der Schweiz

Der Elektronik-Händler Conrad verabschiedet sich in der Schweiz aus dem stationären Handel. In der Alpenrepublik betreibt der Multichannel-Händler momentan zwar zwei Ladengeschäfte in Dietlikon und Emmenbrücke. Bei beiden Filialen läuft aber der Mietvertrag im kommenden Jahr aus. Und Conrad hat sich nun dazu entschieden, die Verträge nicht mehr zu verlängern. [mehr]

Bernhard Duettmann
Finanzmeldungen

Trotz Lockdown: Ceconomy verliert nur wenig Umsatz im Corona-Jahr

Der Ceconomy-Konzern hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2019/20 (Ende: 30. September) mit einem europaweiten Netto-Umsatz von 20,8 Mrd. Euro abgeschlossen. Damit liegt der Umsatz währungs- und portfoliobereinigt nach vorläufigen Zahlen zwar leicht unter dem Vorjahr. Der Rückgang hält sich aber im Rahmen – obwohl der Lockdown das Geschäft erschwert hat. [mehr]

Arthur Hentges
Personalien

Spezial-Versender ASMC holt langjährigen Distanzhandelsexperten

Arthur Hentges verstärkt ab sofort die ASMC GmbH als neuer Chief Sales Officer (CSO) und neuer Chief Marketing Officer (CMO). In so einer neu geschaffenen Doppelrolle soll der 50-Jährige von nun an den Spezial-Versender bekannter machen, der auf Sicherheitsausrüstung und Militärbedarf spezialisiert ist und neben Verbrauchern auch B2B-Kunden bedient. [mehr]

Douglas Pro Store
Multichannel-Handel

„Zukunftskonzept“: Douglas wartet ab, wie das Weihnachtsgeschäft verläuft

Im Juni hatte Douglas angekündigt, ein „Zukunftskonzept“ für seine Filialen zu erarbeiten. Denn Konsumenten bestellen in der Corona-Pandemie mehr online und daher müsse auch Douglas auf diesen Trend reagieren. Was genau geplant ist, wollte die Parfümerie-Kette ursprünglich im Spätsommer verraten. Doch nun lässt man sich mehr Zeit – aus plausiblen Gründen. [mehr]