Orion Online-Shop
Finanzmeldungen

Orion-Versand: Trend zu Erotik-Produkten schürt die Nachfrage

Der Erotik-Versender Orion hat wieder einmal ein Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Konkret konnte die Orion Versand GmbH & Co. KG aus dem norddeutschen Flensburg in ihrem Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende: 30. Juni) einen Netto-Umsatz von 75,7 Mio. Euro erzielen. Zum Vorjahr konnte der Erotik-Spezialist damit um 3,5 Prozent wachsen. Trotz einem Umsatzplus hat sich der Jahresüberschuss aber verringert. [mehr]

Michael Specht
Finanzmeldungen

Insolvenzplan tritt in Kraft: Neustart von Beate Uhse als „be you“

Der Erotik-Händler Beate Uhse ist im Kern gerettet. Der Erotik-Händler wird künftig daher als „be you GmbH“ geführt, wie man es im Vorfeld angekündigt hatte. Hauptgesellschafter ist dabei ein von Robus Capital Management verwalteter Fonds. Das Geschäft umfasst künftig den stationären Einzelhandel sowie das Online-Geschäft der Händler-Marken Beate Uhse (Deutschland), Adam & Eve (Frankreich) sowie Pabo (Holland). [mehr]

Beate Uhse
Finanzmeldungen

Beate Uhse: Nächster Schritt zur geplanten Neuausrichtung

Die Beate Uhse AG kommt bei ihrem Neuaufbau einen weiteren Schritt voran. Demnach haben nun die Gläubiger der holländischen Tochter-Gesellschaft („Beate Uhse Netherlands B.V.“) dem Verkauf wesentlicher Vermögenswerte zugestimmt. Das teilt der kriselnde Erotik-Konzern mit. Mit der vollständigen Umsetzung kann gegen Mitte Mai gerechnet werden. Auf dieser Basis soll der geplante Neuaufbau von Beate Uhse erfolgen. [mehr]

Michael Specht
Finanzmeldungen

Neustart mit Finanzinvestor: Bei Beate Uhse fallen Stellen weg

Vergangene Woche hatten die Gläubiger dem Insolvenzplan der Beate Uhse AG zugestimmt. Dabei hieß es unter anderem, dass ein Investor beim angeschlagenen Erotik-Konzern einsteigen soll und dadurch „der lebensfähige Teil“ der Gruppe sowie Arbeitsplätze erhalten bleiben. Seit heute steht jetzt fest, wer genau nun der kriselnden Beate Uhse AG unter die Arme greifen soll. Bestätigt wurde neuhandeln.de zudem, dass Stellen gestrichen werden sollen. [mehr]

Beate Uhse
Finanzmeldungen

„Wichtiger Meilenstein“: Gläubiger segnen Insolvenzplan von Beate Uhse ab

Die Gläubigerversammlung hat gestern dem vorgelegten Insolvenzplan der Beate Uhse AG einstimmig zugestimmt. Das teilt der kriselnde Erotik-Konzern aus Flensburg mit. Demnach konnte die Beate Uhse AG jetzt einen wesentlichen Schritt nach vorne machen, um die Gruppe wie geplant zu sanieren. Durch den Eintritt eines Investors soll nun der lebensfähige Teil der Gruppe und Arbeitsplätze erhalten bleiben. [mehr]

Michael Specht
Finanzmeldungen

Beate Uhse AG erhält frisches Geld für Holland-Tochter

Finanzspritze für die Beate Uhse AG: Dem kriselnden Erotik-Konzern wurde gerade ein Masse-Darlehen in Höhe von fünf Mio. Euro für seine holländische Tochtergesellschaft Beate Uhse Netherlands B.V. zugesagt, die sich in einem vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befindet. Die frischen Mittel will Beate Uhse nutzen, um das Geschäft aufrechtzuerhalten und den Erotik-Konzern weiter zu sanieren. [mehr]

Michael Specht
Finanzmeldungen

Beate Uhse AG: Insolvenzverfahren jetzt planmäßig eröffnet

Das im vergangenen Jahr beantragte Insolvenzverfahren über das Vermögen der Beate Uhse AG wurde nun eröffnet. Demnach hat das Amtsgericht Flensburg wie geplant beim kriselnden Erotik-Konzern die Eigenverwaltung genehmigt (Aktenzeichen: 56 IN 230/17). Nach wie vor fährt der Erotik-Konzern aber zweigleisig und arbeitet parallel zur Fortführungslösung im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens an einer übertragenden Sanierung durch einen Verkauf.  [mehr]