Jago AG
Finanzmeldungen

Insolvenzantrag gestellt: Online-Händler Jago steckt in der Krise

Die Stuttgarter Jago AG steht vor einer ungewissen Zukunft. Demnach hat der Versender (Online-Shop: Jago24.de) am 23. Mai 2017 beim Amtsgericht Stuttgart einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenz-Verfahrens über das eigene Vermögen gestellt (Aktenzeichen: 7 IN 455/17). Laut dem zuletzt veröffentlichten Jahresabschluss konnte die Jago AG gegenüber dem Vorjahr noch um satte 30 Prozent auf 110,1 Mio. Euro wachsen. [mehr]

Otto Group
Personalien

Baumarkt Direkt: Neue Geschäftsführer für Otto-Tochter

Die Otto-Gruppe wechselt das Management-Team der Baumarkt Direkt GmbH & Co KG, die unter anderem den Online-Shop der DIY-Kette Hagebau betreibt. Konkret verlassen zwei Manager die Geschäftsführung, deren Positionen der Otto-Konzern direkt mit zwei Neuzugängen nachbesetzt. Ein Manager geht wegen strategischen Differenzen, der zweite Geschäftsführer aus einem anderen Grund. [mehr]

Personalien

Garten-Spezialist Dehner holt Manager von Ernsting’s Family

Die Garten-Center-Gruppe Dehner erweitert die Geschäftsführung. Demnach übernimmt Oliver Haller zum 01. Januar 2017 die Position des Chief Purchasing Officer (CPO), die bei Dehner neu geschaffen wurde. Der 48-jährige Neuzugang soll die Entwicklung der Dehner-Gruppe nachhaltig vorantreiben, die sich nach eigenen Angaben zu einem „führenden Cross-Channel-Händler“ entwickeln möchte. [mehr]

E-Commerce

Handmade-Portal: Amazon.de attackiert DaWanda in Deutschland

Über den bevorstehenden Start hatte ich bereits im Sommer berichtet, nun ist es so weit: Der US-Versandriese Amazon betreibt ab sofort auch in Deutschland sein Portal „Handmade at Amazon“, auf dem Kunden handgefertigte Produkte von Kunsthandwerkern kaufen können. So will Amazon.de sein Sortiment um „einzigartige Artikel“ erweitern, die nicht industriell gefertigt werden. Ob Kunden diese bei Amazon.de suchen, steht aber auf einem anderen Blatt. [mehr]

HSE24
Mergers & Acquisitions

Teleshopping: HSE24 investiert in britischen Verkaufssender

Der deutsche Teleshopping-Sender HSE24 investiert einmal mehr in sein internationales Geschäft. Vor diesem Hintergrund hat sich der deutsche Verkaufssender nun mehrheitlich an dem britischen „Craft Channel“ beteiligt, der auf den Versandhandel mit Bastlerbedarf spezialisiert ist und diese Produkte per Teleshopping im Fernsehen sowie mit Live-Streams und Online-Shop im Internet vermarktet. [mehr]

E-Commerce

Nächster Neustart: Online-Shop „GetGoods“ ist wieder online

Die Versendermarke GetGoods feiert ein Comeback im E-Commerce. So finden Verbraucher unter der Internet-Adresse GetGoods.com seit kurzem einen Online-Shop, der 280.000 Artikel führt. Dahinter steckt eine „Get Your Goods GmbH“. Diese habe sich die Namens- und Markenrechte für Getgoods „vom vorherigen Betreiber gesichert“, mit dem man „in keinerlei Verbindung“ stehe. Doch Recherchen von neuhandeln.de zeichnen ein etwas anderes Bild. [mehr]