Witt-Gruppe
Finanzmeldungen

Witt-Umsatz: Boom beim Online-Geschäft gleicht Corona-Delle fast ganz aus

Auf neuhandeln.de hatte ich bereits berichtet, dass die Witt-Gruppe im Geschäftsjahr 2020/21 ihren Umsatz voraussichtlich leicht steigern wird. Doch für die ersten sechs Monate ergibt sich noch ein anderes Bild. Denn hier gab es ein Umsatzminus im niedrigen einstelligen Bereich bei der Otto-Tochter. Dabei hat der Online-Handel jetzt eine schlechtere Bilanz verhindert. [mehr]

Lofty Zweitfrisuren
E-Commerce

Lofty Perücken: „Die Corona-Krise hat uns noch mehr zusammengeschweißt“

Den Corona-Lockdown im Frühjahr hat auch der Multichannel-Händler Lofty Zweitfrisuren zu spüren bekommen. In der Krise schaut der Spezial-Versender trotzdem optimistisch nach vorne und investiert weiter in seinen Online-Vertrieb. Welche Überlegungen dahinter stecken, verrät Lofty-Geschäftsführer Reinhold Stegmayer im Exklusiv-Interview mit neuhandeln.de. [mehr]

Thomas Freude
E-Commerce

„Eine neue Ära“: So will Mode-Händler Adler sein Online-Geschäft ausbauen

Die Adler Modemärkte AG will im E-Commerce angreifen. So hat der Textil-Händler als Ziel im Visier, im Geschäftsjahr 2023 einen Online-Umsatz von 60 Mio. Euro netto zu erreichen. Damit soll sich das Geschäft im E-Commerce in den kommenden Jahren gleich versechsfachen. Denn um sein Online-Geschäft anzukurbeln, setzt der Händler nun auf mehrere Maßnahmen. [mehr]

TriStyle Mode
Personalien

Madeleine Mode: Neue Geschäftsführerin kommt von Amazon

Karin Zimmermann ist ab sofort als neuer Chief Executive Officer (CEO) für die Madeleine Mode GmbH verantwortlich, die Damen-Mode über den Versand- und Online-Handel vertreibt. Beim Unternehmen aus der TriStyle-Gruppe folgt die 45-Jährige nun auf Alexander Weih, der nach elf Jahren bei Madeleine geht. Seine Nachfolgerin war zuvor bei Branchen-Primus Amazon. [mehr]

Otto Group
Finanzmeldungen

Halbjahresbilanz: Bei Otto.de und der myToys-Gruppe brummt das Geschäft

Die Otto-Gruppe profitiert von der Corona-Krise. Das zeigen jetzt stellvertretend Zahlen für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2020/21. So konnte der Konzern seinen Umsatz um rund zwölf Prozent auf vergleichbarer Basis steigern. Weil jetzt Otto.de und die myToys-Gruppe schlichtweg die passenden Produkte für Kunden in der Corona-Pandemie parat haben. [mehr]