MediaMarkt-Partner: „Schützen unsere Kunden vor gekauften Bewertungen“

Vergangene Woche hatte ich berichtet, dass MediaMarkt im deutschen Online-Shop erstmals Video-Rezensionen anbietet. Überzeugen konnte mich dieser Ansatz nicht, weil die Video-Reviews in ihrer aktuellen Form viel Angriffsfläche für Kritik bieten. Eine andere Meinung vertritt naturgemäß die Weview GmbH aus München, die für die Video-Bewertungen bei MediaMarkt zuständig ist. Im Gespräch mit neuhandeln.de verteidigt Weview-Gründer Jakob von Egidy daher sein Geschäftsmodell.

Jakob von Egidy
Jakob von Egidy (Bild: Weview GmbH)

neuhandeln.de: Im Online-Shop von MediaMarkt können Nutzer nicht einfach so eigene Video-Reviews veröffentlichen. Stattdessen gibt es nur Clips, die zuvor auf der Plattform Weview.tv veröffentlicht wurden. Warum?

Jakob von Egidy (23): „Zunächst einmal kann prinzipiell jeder Nutzer eigene Videos veröffentlichen. Diese erscheinen aber in einem ersten Schritt zentral auf unserem Portal und nicht in einem bestimmten Online-Shop. Und weil unsere Video-Community nicht an bestimmte Online-Shops gekoppelt ist, sind wir unabhängig von einzelnen Händlern. Das ist ein großer Vorteil.“

neuhandeln.de: Das müssen Sie jetzt aber einmal genauer erklären.

von Egidy: „Unsere Erfahrung ist: Wenn Kunden direkt Bewertungen in einem Shop abgeben können, werden diese oft manipuliert. Textrezensionen haben aus unserer Sicht ein Qualitätsproblem, weil viele Bewertungen gefälscht sind. In Fake-Reviews geht es oft darum, ein Produkt möglichst gut darzustellen, um so mehr Artikel zu verkaufen. Wir können dagegen Unabhängigkeit garantieren.“

neuhandeln.de: Aber Ihre Video-Blogger erhalten doch Geld für ihre Rezensionen?

von Egidy: „Zum Beispiel bei Amazon erhalten Nutzer zwar keine direkte Vergütung, wenn sie von sich aus ein Video-Review veröffentlichen. Für eine höhere Qualität muss das aber nicht zwangsläufig sprechen. Denn bei uns veröffentlichen Nutzer, um sich einen guten Ruf zu erarbeiten und sich als Experte für bestimmte Produkte zu profilieren. Über Fake-Reviews erreicht man diesen Status nicht.“

neuhandeln.de: Dennoch fließt nach wie vor Geld an Nutzer, die Produkte bewerten.

von Egidy: „Und zwar über zwei Arten, wie wir transparent kommunizieren. An beiden Einnahmen werden die Nutzer beteiligt, die bei uns Videos veröffentlichen. Zum einen erhalten wir von Händlern eine Vergütung, wenn Nutzer ein Video abrufen, das wir in ihren Online-Shop einbinden – also eine Provision pro Video-View. Diese wird unabhängig davon gezahlt, ob Nutzer nach dem Video-View in einem Online-Shop kaufen. Zum anderen finanzieren wir uns über Affiliate-Marketing, indem wir Provisionen an Verkäufen erhalten, die über unsere Plattform zu Stande kommen. In über 90 Prozent der Fälle wird dabei übrigens ein anderes Produkt gekauft als im Video beworben wird.“

neuhandeln.de: Wie geht das dann?

von Egidy: „Ein Nutzer kann daher ein iPhone in einem Video schlecht bewerten. Wenn der Zuschauer über unser Video dann in einem Partner-Shop ein Samsung-Smartphone kauft, erhalten wir eben für diesen Artikel eine Verkaufsprovision. In erster Linie geht es bei unseren Videos also darum, den Nutzer bei der Kaufentscheidung zu unterstützen – und nicht darum, ein konkretes Produkt zu bewerben.“

neuhandeln.de: Also gibt es keine gekauften Bewertungen – obwohl Geld fließt?

von Egidy: „Wer ein Video veröffentlicht, investiert viel Arbeit. Oft muss man bis zu 50 Stunden für Dreh, Schnitt und Produktion einplanen, um ein Review mit ein paar Minuten zu veröffentlichen. Im Gegenzug erhalten unsere Blogger in erster Linie ein Taschengeld, um damit zum Beispiel neues Equipment finanzieren zu können. Nur um mit Videos online Geld verdienen zu können, ist der Aufwand für diesen Ertrag schon sehr hoch. Mit Text-Bewertungen lässt sich im Vergleich einfacher Geld verdienen, da diese sogar eine Maschine schreiben kann. Nutzer aus unserer Community können zudem Videos melden, die auffällig sind. Wir prüfen einzelne Nutzer zudem individuell, wenn diese zum Beispiel Artikel immer gut bewerten. So schützen wir unsere Kunden vor gekauften Bewertungen.“

 

Im deutschen Online-Shop der Vertriebsmarke MediaMarkt finden Verbraucher ab sofort neben den klassischen Produktbewertungen in Textform erstmals auch Video-Rezensionen, die Kunden jetzt die Kaufentscheidung erleichtern sollen. Dabei werden Videos eingebunden, die zuvor auf dem Online-Portal weview veröffentlicht wurden. Diese Video-Community betreibt die weview GmbH, die sich über Prämien der Händler finanziert. Einen Teil erhalten Nutzer, die online Videos veröffentlichen.

P.S.: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Newsletter alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.243 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen diesen Service schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt anmelden!.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*