Windeln.de: Umsatz sinkt auch im ersten Quartal 2019 stark

28. Mai 2019 1

Der deutsche Windeln.de-Konzern hat das erste Quartal 2019 mit einem Netto-Umsatz von 20,8 Mio. Euro abgeschlossen, der über Online-Verkäufe an Kunden in Deutschland, Europa und China erzielt wurde. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Umsatz aber drastisch reduziert um mehr als ein Drittel (-37 Prozent), da die Gruppe vor einem Jahr auf einen weltweiten Netto-Umsatz von 32,8 Mio. Euro gekommen war. Überraschend kommt das aber nicht. [mehr]

„Neues Allzeithoch“: Schuhe24.de verdoppelt sein Marktplatzgeschäft

23. Mai 2019 0

Der Online-Marktplatz Schuhe24.de hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Geschäftsvolumen von 55 Mio. Euro netto abgeschlossen, das über Verkäufe an Endkunden erzielt wurde. Zum Vorjahr konnte die für den Online-Marktplatz zuständige Benner-Gruppe aus Wiesbaden damit ihr Handelsvolumen mehr als verdoppeln. Für diese positive Umsatzentwicklung gibt es bei Schuhe24.de verschiedene Gründe. [mehr]

Wegen Italien-Geschäft: Quartalsumsatz von Westwing geht zurück

17. Mai 2019 0

Der Shopping-Club Westwing hat das erste Quartal im laufenden Geschäftsjahr 2019 zwar mit einem europaweiten Netto-Umsatz von 61 Mio. Euro abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Umsatz damit aber leicht reduziert. Wenn man allerdings das kriselnde Geschäft von Westwing in Italien außer Acht lässt, ergibt sich gleich ein anderes Bild. Über alle Länder hat sich dennoch das Ergebnis der Gruppe (angepasstes EBITDA) verschlechtert. [mehr]

Madeleine & Peter Hahn: Umsatz und Ergebnis unter budgetierten Zielen

9. Mai 2019 0

Die auf den Handel mit Damen-Mode spezialisierte Madeleine-Gruppe hat das vergangene Geschäftsjahr 2017/18 (Ende: 30. September) mit einem Netto-Umsatz von 175,3 Mio. Euro beendet. In Summe liegen Umsatz und Ergebnis dennoch unter den budgetierten Zielen. Das gilt jetzt ebenfalls für die Peter-Hahn-Gruppe, die auch auf das Geschäft mit Damen-Mode spezialisiert ist. [mehr]

Neue Jahreszahlen: Tennis Point steigert Umsatz auf 61,5 Mio. Euro

8. Mai 2019 0

Die Tennis Point GmbH aus Herzebrock-Clarholz (bei Gütersloh) hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Netto-Umsatz von 61,5 Mio. Euro abgeschlossen. Demnach konnte der Spezial-Versender ein Plus von 19,4 Prozent erzielen, nachdem es zuvor erst einen Netto-Umsatz von 51,5 Mio. Euro gegeben hatte. Bereits in den Vorjahren gab es jeweils zweistellige Zuwächse. Und dass der Spezial-Versender nun erneut stark zulegen konnte, ist auch kein Zufall. [mehr]

1 2 3 4 95