Mehr Angebot, mehr Service: Coop@Home wächst wieder zweistellig

10. Januar 2018 0

Der Schweizer Online-Supermarkt Coop@Home konnte im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 einen Netto-Umsatz von 142 Mio. Franken einfahren. Damit hat das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr um 10,5 Prozent angezogen, so dass sich die Coop-Gruppe beim Online-Handel mit Lebensmitteln nun endlich wieder über ein zweistelliges Wachstum freuen kann. Dass es so gekommen ist, hat laut dem Schweizer Konzern vor allem zwei Gründe. [mehr]

Finanzspritze: Beate Uhse AG bekommt Masse-Darlehen

10. Januar 2018 0

Gute Nachrichten für die angeschlagene Beate Uhse AG: So erhält der kriselnde Erotik-Konzern nun ein Masse-Darlehen von rund 2,7 Mio. Euro. Mit dem frischen Kapital will die Beate Uhse AG ihren Geschäftsbetrieb jetzt weiter aufrecht erhalten, nachdem sich das Unternehmen seit knapp einem Monat im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befindet. Nach wie vor denkbar ist aber auch, dass der Konzern verkauft wird. [mehr]

Weihnachtsgeschäft: Otto profitiert von neuer Plattform-Strategie

2. Januar 2018 0

Der Hamburger Otto-Versand blickt zufrieden auf das vergangene Weihnachtsgeschäft. Der Hintergrund: Beim gerade abgelaufenen Weihnachtsgeschäft konnte der Universalversender seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr nach eigenen Angaben um elf Prozent steigern und einen neuen Rekordumsatz erwirtschaften. Das liegt nicht zuletzt an der neuen Plattform-Strategie. [mehr]

Beate Uhse AG: Gericht genehmigt vorläufige Eigenverwaltung

20. Dezember 2017 0

Das Amtsgericht Flensburg hat dem Insolvenz-Antrag der Beate Uhse AG stattgegeben und durch einen Beschluss am 15. Dezember 2017 die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Dabei wurde Rechtsanwalt Sven-Holger Undritz zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Er wird nun Gespräche in den kommenden Wochen führen und dabei auch verschiedene Möglichkeiten ausloten, um das Traditionsunternehmen erhalten zu können. [mehr]

„Signifikant Marktanteile verloren“: Beate Uhse AG stellt Insolvenzantrag

15. Dezember 2017 3

Die Beate Uhse AG beantragt heute die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Für diesen Schritt habe man sich entschieden, um den Erotik-Konzern in Eigenverwaltung zu sanieren. Auslöser ist, dass die geplante Restrukturierung einer Unternehmensanleihe geplatzt ist und dadurch die Zahlungsunfähigkeit der Beate Uhse AG drohte. Zudem habe der Konzern damit zu kämpfen, dass in den vergangenen Jahren „strategische Fehlentscheidungen“ getroffen wurden. [mehr]

1 2 3 4 75