Neues Investment: Klingel-Gruppe beteiligt sich an Ryzze

30. November 2014 4

Die Pforzheimer Klingel-Gruppe hat einen siebenstelligen Betrag in die Berliner Ryzze GmbH investiert, die auf das ECommerce-Geschäft mit Eigenmarken spezialisiert ist. Dank dieser Beteiligung wollen beide Parteien von „offensichtlichen Synergien“ profitieren, die durch den Zusammenschluss entstehen. Das klingt im ersten Moment etwas abstrakt, ist aber schlüssig. Das verdeutlicht ein Blick auf das Geschäftsmodell von Ryzze. [mehr]

Pricing-Strategien: Was das Fallbeispiel Cyberport lehrt

28. November 2014 1

Erst Globetrotter, jetzt SportScheck: Immer mehr Multichannel-Händler denken darüber nach, Produkte in verschiedenen Vertriebskanälen unterschiedlich zu bepreisen. Das macht der Elektronik-Händler Cyberport schon seit zehn Jahren – und ist damit erstaunlich gut gefahren. Dennoch gleicht Cyberport die unterschiedlichen Preise zunehmend an. Was Händlern zu denken geben sollte. [mehr]

Offiziell: Otto-Gruppe will sich von Otto Office trennen

28. November 2014 0

Gegenüber neuhandeln.de hat die Otto-Gruppe bestätigt, dass sich die Hanseaten von ihrem Tochter-Unternehmen Otto Office trennen wollen. Demnach befinde sich der Handelskonzern „in einem strukturierten Prozess“ und habe eine Investmentbank damit beauftragt, den Bürobedarf-Spezialisten sowohl Finanzinvestoren als auch strategischen Investoren anzubieten. Zu einer größeren Bereinigung des Portfolios soll es aber nicht kommen. [mehr]

Filiale der Zukunft: Argos verkauft ab sofort im Untergrund

28. November 2014 0

Der britische Multichannel-Händler Argos testet ab sofort ein interessantes Verkaufskonzept. So betreiben die Briten am Londoner U-Bahn-Bahnhof Cannon Street jetzt einen Mini-Shop, an dem Kunden ausschließlich Bestellungen aus dem hauseigenen Online-Shop abholen können. Das Konzept klingt vielversprechend und könnte daher auch in Deutschland für bestimmte Multichannel-Händler einmal interessant werden. [mehr]

Logistik: Conrad pumpt 56 Mio. Euro in sein Versandlager

27. November 2014 0

Der Elektronik-Händler Conrad hat die Lager- und Versandkapazität seines Logistikzentrums am Firmensitz Wernberg-Köblitz erweitert, um sich für weitere Expansionen zu rüsten. So war das bestehende Lager wegen einem starken Wachstum in den vergangenen Jahren und einem immer größeren Sortiment an seine Grenzen gestoßen. Für die Erweiterung hat Conrad insgesamt 56 Mio. Euro in die Hand genommen, die für zwei Maßnahmen verwendet wurden. [mehr]

1 2 3 11