Multichannel-Handel

Sieben Schritte: So will Electronic Partner online verkaufen

Electronic Partner (EP) ist dabei, die nächste Stufe bei seinem Online-Angebot zu zünden. Demnach wird die Verbundgruppe im nächsten Herbst einen dezentralen ECommerce-Ansatz verfolgen, bei dem aber die zentrale Website EP.de der Dreh- und Angelpunkt wird. Klingt kompliziert? Ist es zunächst auch. Dennoch wirkt die Multichannel-Strategie stimmig – auch wenn das Online-Geschäft kein Selbstläufer werden dürfte. [mehr]

Marketing

100 Tage MiaVilla.de: Creatrade-Gruppe zieht erstes Fazit

Mitte Mai hat die norddeutsche Versendergruppe Creatrade (u.a. Conleys, Impressionen) unter dem Namen MiaVilla.de einen Online-Shop gestartet, um Möbel, Heimtextilien und Accessoires über eine weitere Händlermarke zu verkaufen. Mit der Entwicklung des neuen Shops ist man zufrieden, wie ein Sprecher der Gruppe gegenüber neuhandeln.de verraten hat. Beim Marketing zündet der Creatrade-Konzern daher jetzt die nächste Stufe. [mehr]

Multichannel-Handel

Online-Weinhandel: Jetzt will auch Norma mitmischen

Der Lebensmittel-Discounter Norma weitet sein Engagemment im E-Commerce weiter aus und betreibt ab sofort einen zusätzlichen Online-Shop unter Norma-Weine.de. Wie dieser Domain bereits zu entnehmen ist, werden Kunden in dem neuen Online-Shop mit Wein versorgt. Damit befindet sich Norma in bester Gesellschaft. Denn immer mehr Lebensmittelhändler bringen derzeit neue Wein-Shops an den Start. [mehr]

Finanzmeldungen

Finanzen: Tennis Point kann 2012 den Umsatz verdoppeln

Die Tennis Point GmbH hat im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatzerlös von 20,5 Mio. Euro erwirtschaften können. Das geht aus dem Jahresabschluss des Spezialversenders hervor, der gerade mit dem „Shop Usability Award“ ausgezeichnet wurde. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Umsätze verdoppelt. Dass der Spezialversender so stark wachsen konnte, überrascht nicht. [mehr]

Multichannel-Handel

Test bestanden: Frankonia stattet alle Filialen mit iPads aus

Immer mehr Multichannel-Händler beginnen derzeit damit, ihre Filialen mit Tablet-PCs auszurüsten. Dass sie damit richtig liegen dürften, veranschaulicht das Beispiel Frankonia. Denn der Jagdausrüster aus der Otto-Gruppe hat vor zweieinhalb Jahren erstmals iPads in Filialen getestet – und ist mit dem Ergebnis so zufrieden, dass alle 25 Geschäfte nun aufgerüstet werden. Zu Recht. Denn die Tablet-Strategie wirkt durchaus durchdacht. [mehr]

Pop-Up-Store von Sheego
Multichannel-Handel

Filialexpansion: Sheego eröffnet den ersten Pop-Up-Store

Die Otto-Tochter Sheego lässt wieder einmal mit spannenden Neuigkeiten aufhorchen: So testet der Große-Größen-Spezialist Anfang Oktober erstmals einen Pop-Up-Store im stationären Einzelhandel. Los geht es am 09. Oktober im neuen Einkaufszentrum Milaneo in Stuttgart. Mit dem Ladengeschäft auf Zeit will Sheego weitere Erfahrungen im stationären Einzelhandel sammeln. Denn bislang ist die Resonanz auf die ersten Shop-in-Shop-Verkaufsflächen positiv. [mehr]

Marketing

Nach dem Aus: Otto-Gruppe füllt 3Suisses-Shop mit Venca

Ende Juni hatte ich berichtet, dass sich die Otto-Gruppe mit ihrer Versendermarke 3Suisses aus Deutschland zurückzieht und auf die Kernmärkte Belgien und Frankreich konzentriert. Damals hieß es, dass den “Kundinnen und Kunden alternative Angebote aus der Otto Group nahe gebracht” werden sollen. Deshalb steht nun die Mode-Marke “Venca” im Mittelpunkt des Online-Shops. Überzeugen kann das Angebot in der aktuellen Form aber nicht. [mehr]