„Entwicklung fortführen“: 1-2-3.tv bekommt einen neuen Eigentümer

MAC Beitrag NEU

Der deutsche Teleshopping-Sender 1-2-3.tv bekommt einen neuen Eigentümer. So übernimmt das US-amerikanische Medien-Unternehmen iMedia Brands den Verkaufssender aus dem Großraum München vom bisherigen Hauptanteilseigner Arcus Capital, der mit den zwei Co-Investoren BE Beteiligungen und Iris Capital seine Beteiligung an 1-2-3.tv verkauft. Der Kaufpreis liegt nach eigenen Angaben bei 95 Mio. US-Dollar. Dazu können weitere 50 Mio. US-Dollar kommen, wenn bestimmte Ziele erreicht werden.

Joerg Simon
Geschäftsführer Jörg Simon (Bild: 1-2-3.tv)

„1-2-3.tv hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt“, freut sich Jörg Simon (siehe Foto links), der seit April 2019 als Chief Executive Officer (CEO) für 1-2-3.tv tätig ist. „Diese Entwicklung wollen wir mit dem neuen Investor fortführen und sein internationales Netzwerk nutzen, um weiterzuwachsen.“

Das klingt schlüssig. Denn zu dem US-amerikanischen Unternehmen iMedia Brands gehören nicht zuletzt bereits Teleshopping-Sender wie ShopHQ. Vor diesem Hintergrund soll 1-2-3.tv in Zukunft auch von der internationalen Expertise von iMedia Brands in der TV- und Handelsbranche profitieren.

Auch nach dem Verkauf bleiben Geschäftsführer Simon und das bestehende Team an Bord. Der Deal steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch die deutsche Regierung und die österreichische Kartellbehörde. Abgeschlossen werden soll die Transaktion im vierten Quartal 2021.

Das Geschäftsjahr 2020 hat 1-2-3.tv mit einem Netto-Umsatz von 155 Mio. Euro beendet. Zum Vorjahr konnte der Multichannel-Händler damit um 23 Prozent zulegen. Das wurde auch erreicht, weil 1-2-3.tv neue Online-Formate gestartet hatte und jüngere Kunden gewinnen konnte. Details zu Geschäftsmodell und Strategie hatte CEO Simon erst vor kurzem im Podcast von neuhandeln.de verraten (siehe oben).

Bei den Live-Auktionen von 1-2-3.tv sinkt der Preis für ein Produkt immer so lange, bis jeder einzelne Artikel verkauft wurde. Am Ende jeder Live-Auktion bezahlen alle Bieter nur den niedrigsten Preis (so genannte Rückwärts-Auktion). Neben den TV-Auktionen gibt es Produkte zum Festpreis, die Kunden zum Beispiel im Online-Shop von 1-2-3.tv kaufen können. Aktiv ist der Teleshopping-Sender seit 2004. Etwa 30 Prozent vom Umsatz macht 1-2-3.tv inzwischen online, 70 Prozent werden über TV generiert.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.505 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2912 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*