Zweistelliges Wachstum: Channel21 zieht erste Zwischenbilanz

Adreko

Der deutsche Teleshopping-Sender Channel21 dürfte auch das laufende Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlichen Wachstum abschließen. Dafür sprechen jedenfalls erste Zahlen, die der Verkaufssender nun vorgelegt hat. Demnach konnten die Hannoveraner in den ersten vier Monaten des Jahres ihren Umsatz um 16,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern (Januar bis April 2015). Absolute Zahlen nennt der Verkaufssender zwar auch auf Nachfrage nicht. Dass bei dem ehemaligen Sorgenkind der Teleshopping-Branche das Geschäft brummt, dürfte Branchenkenner aber nicht überraschen.

Channel21 Umsatz
Channel21 hat Umsatz und Ergebnis zuletzt stark verbessert (Bild: eigene Grafik)

Denn bereits im vorletzten Geschäftsjahr 2014 konnte der Teleshopping-Sender seinen Umsatz um 6,8 Prozent auf einen Netto-Umsatz von 40,0 Mio. Euro steigern, nachdem der Umsatz zwischen 2010 und 2012 stark eingebrochen war (siehe Grafik). Damals hatte Channel21 mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen, so dass man im Verkaufsfernsehen immer wieder dieselben Produkte bewerben musste – was für Kunden nicht gerade attraktiv ist. Dieser Negativ-Trend wurde erst im vierten Quartal 2012 durchbrochen, als Channel21 sein Business-Konzept auf ein neues Geschäftsmodell umgestellt hat.

Unter dem Motto „Media 4 Revenue“ verkauft Channel21 seit Herbst 2012 erstmals Ware von externen Handelspartnern über seine TV-Sendungen, nachdem zuvor nur eigene Ware angeboten wurde.

Dabei werden Produkte im Namen und auf Rechnung des Verkaufssenders an die Kunden geliefert, in der Regel aber direkt vom Handelspartner per Dropshipping verschickt. Ein kluger Schachzug. Denn zum einen muss Channel21 selbst keine Ware ankaufen, die man nachher vielleicht nicht los bekommt. Zum anderen können nun auch Händler ohne eigene TV-Studios und Sendelizenzen erstmals über das Fernsehen verkaufen, was bis dahin den klassischen Teleshopping-Anbietern vorbehalten war.

Zudem bleibt das Risiko für die Handelspartner überschaubar, wenn sie im Fernsehen über Channel21 verkaufen. Denn vom Umsatz einer TV-Produktion werden die Kosten von Channel21 (z.B. Produktion) und die Ausgaben des Partners (u.a. Wareneinsatz) abgezogen, der Gewinn danach geteilt.

Neues Business-Modell und TV-Promis befeuern das Geschäft

Bereits in den Geschäftsjahren 2013 und 2014 hat sich dieses neue Geschäftsmodell als „wegweisend“ herausgestellt. Und auch im laufenden Geschäftsjahr zeige sich, dass die neue Strategie aufgeht.

Zusätzlich profitiert der Verkaufssender davon, dass man generell die Sortimente Fashion, Accessoires und Beauty erweitert hat. Befeuert wird das Geschäft dazu nun auch von zwei Teleshopping-Promis.

Bereits seit Anfang April gibt es bei Channel21 die Mode der Marke „Pompöös“, die von Star-Designer Harald Glööckler stammt. Nach seinem Abschied von QVC hatte Glööckler eigentlich sein Teleshopping-Engagement zum 31. Dezember 2015 beendet. Jetzt dagegen steht er bei Channel21 vor der TV-Kamera, weil seine Kunden seine Mode nach wie vor gerne im Teleshopping sehen würden.

Ende April hat Channel21 zudem seine Kooperation mit der Designerin Ricarda Manuela Hofmann („Ricarda M.“) begonnen, die auch schon viele Jahre im deutschen Verkaufsfernsehen aktiv war und sich – wie Glööckler – einst aus dem Teleshopping verabschiedet hatte. Ricarda M. verließ die TV-Bühne im Herbst 2013, um ihre Produkte über einen eigenen Online-Shop zu vermarkten. Durch das Comeback im Teleshopping bei Channel21 will sie nun ihre Marke ebenfalls wieder präsenter machen.

Interessant: Weil die Produkte von Harald Glööckler und Ricarda M. ja erst seit April 2016 bei Channel21 erhältlich sind, dürften diese Artikel zum Wachstum in der aktuellen Viermonatsbilanz (Januar bis April 2016) noch vergleichsweise wenig beigetragen haben. Das Wachstum von Channel21 könnte daher für das gesamte Jahr 2016 das aktuelle Plus von 16,1 Prozent sogar noch toppen, wenn einmal die beiden Teleshopping-Stars über einen längeren Zeitraum zum Geschäft beitragen. Denn bereits kurz nach dem Start habe sich zum Beispiel das neue Showformat mit Ricarda M. „als sehr erfolgreich“ erwiesen.

Wie sich das Ergebnis in den ersten vier Monaten 2016 entwickelt hat, verrät Channel21 nicht.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3.087 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.