Walbusch-Gruppe: Geschäftsführer Hentschel vor dem Abschied

Bei der Walbusch-Gruppe gibt es demnächst einen einschneidenden Wechsel im Management. So wird Geschäftsführer Bert Hentschel den Herrenmode-Versender verlassen, bei dem er aktuell noch als Geschäftsführer für Einkauf und Vertrieb zuständig ist. Insgesamt ist der 54-Jährige bereits 20 Jahre für den Multichannel-Händler tätig, der neben dem Versandgeschäft auch über 40 Filialen betreibt.

Bert Hentschel
Bert Hentschel (Bild: Walbusch)

Wann Hentschel genau den Versender verlässt, ist momentan noch offen. So sucht Walbusch aktuell noch einen Nachfolger für den 54-Jährigen. Wenn dieser gefunden ist, wird Hentschel aus dem Unternehmen ausscheiden. Das soll spätestens zum Jahresende 2017 der Fall sein.

Nach offiziellen Angaben geschieht die Trennung in freundschaftlichem Einvernehmen und höchstem gegenseitigen Respekt. Walbusch betont allerdings auch, dass es zuletzt Meinungsverschiedenheiten gegeben habe. Demnach sei man sich zwar über die grundsätzliche Walbusch-Strategie einig, im Detail gab es aber „abweichende Auffassungen“.

Wohin Hentschel wechselt, ist ebenfalls noch offen. Eine finale Entscheidung möchte der Walbusch-Chef nach eigenen Angaben erst dann treffen, wenn er den Herrenmode-Versender auch verlassen hat.

Der Herrenmode-Spezialist konnte im vergangenen Geschäftsjahr 2016 einen Brutto-Umsatz von 305 Mio. Euro erzielen (inkl. MwSt., nach Retouren). Damit steht zum Vorjahr ein Plus von 3,4 Prozent in den Büchern. Beim Filialgeschäft ist auf vergleichbarer Fläche ein kleines Plus gelungen, insgesamt hätten sich die Umsätze der Kernmarke Walbusch aber nur stabil entwickelt. Stark zugelegt haben dagegen die beiden Spezialversender Avena (Gesundheitsversand) sowie Mey & Edlich (Männermode).

Zur Walbusch-Gruppe gehört neben der gleichnamigen Kernmarke sowie Mey+Edlich und Avena noch mit Klepper ein Anbieter von Outdoor-Mode (Motto: „Für alle Wetter“). Generell ist die Walbusch-Gruppe mit ihren Marken im Versandhandel in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aktiv.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3553 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.