Trotz schwachem Textilmarkt: TriStyle-Gruppe wächst deutlich

Adreko

Die auf den Versandhandel mit Damenmode für Best Ager spezialisierte TriStyle-Gruppe hat das vergangene Geschäftsjahr 2015/2016 (Ende: 30. September) mit einem spürbaren Wachstum abgeschlossen. Konkret erhöhte sich der Netto-Umsatz um 4,1 Prozent auf 526,2 Mio. Euro bei der Versendergruppe, die mit den beiden Händlermarken Madeleine Mode und Peter Hahn aktiv ist.

Peter Hahn Katalog
Kataloge von Peter Hahn (Bild: TriStyle Group)

Erfreulich ist diese Entwicklung für die Gruppe nicht zuletzt, weil es im vergangenen Geschäftsjahr ein schwieriges Marktumfeld gegeben habe. So hatte nach eigenen Angaben generell der Branchenumsatz mit Bekleidung zum Vorjahr um 1,1 Prozent nachgegeben.

Diesem Trend konnte sich die TriStyle-Gruppe aber widersetzen, da man unter anderem das Sortiment erweiterte und in die Eigenmarken investierte. So werden zum Beispiel bei der eigenen Bekleidung inzwischen höherwertige Materialien verwendet als früher, um die Marken Madeleine und Peter Hahn klar im Premium-Segment zu positionieren.

Um neue Kunden zu gewinnen, wurde im vergangenen Jahr zudem TV-Werbung geschaltet. Bei dem Geschäft im E-Commerce legte die Gruppe zu, da man Performance-Marketing-Kampagnen optimieren und mehr Shop-Besucher zu Käufern umwandeln konnte. Verbessert habe sich auch die Profitabilität, was man mit dem Wachstum sowie Effizienzsteigerungen begründet. Zahlen nennt man aber nicht.

Bei den einzelnen Versendern konnte Peter Hahn um 5,8 Prozent auf 354,3 Mio. Euro netto zulegen. Bei Madeleine gab es dagegen nur ein hauchdünnes Plus von 0,4 Prozent auf 171,6 Mio. Euro. Madeleine konnte aber schon im Vorjahr knapp sechs Prozent wachsen, zuvor gab es 2012/2013 zudem wegen dem 35-jährigen Versenderjubiläum das bis dahin umsatzstärkste Jahr der Firmengeschichte.

Madeleine Mode Umsatz
Die Umsatzentwicklung von Madeleine Mode der vergangenen Jahre (eigene Grafik)

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Gruppe erneut mit einem Wachstum von vier bis fünf Prozent. Das Geschäft befeuern soll dabei nicht zuletzt der Plus-Size-Händler Long Tall Sally aus Großbritannien, der erst im vergangenen August übernommen wurde. Weil dieser Deal auf das abgelaufene Jahr kaum Auswirkungen hat, ist das Geschäft von Long Tall Sally im aktuellen Umsatz der Gruppe noch nicht berücksichtigt – was für das laufende Jahr zusätzliches Potenzial mit sich bringt. Schließlich konnten die Briten alleine zuletzt einen Jahresumsatz von rund 60 Mio. Euro erzielen.

Die TriStyle-Gruppe gehört Investor Equistone Partners Europe, der 2015 eine Mehrheit an der Gruppe von der Primondo Specialty Group GmbH und der Wirth Beteiligungs GmbH übernommen hat.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3419 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.