„Superior Content“: Das plant Media-Saturn mit Biwigo.de

Mit Biwigo.de hat die Media-Saturn-Gruppe nun einen neuen Online-Shop am Start, der auf den Verkauf von weißer Ware spezialisiert ist. Hausintern betreut wird das Angebot von der im vergangenen Herbst gegründeten Firmeneinheit „Electronics Online Group„, in der die Media-Saturn-Gruppe nach und nach weitere Sub-Shops für einzelne Produktgruppen aufbauen will.

Biwigo Online-ShopIn der aktuellen Version kann Biwigo.de nicht überzeugen (Bild: Screenshot)

Mit diesem Multishop-Modell befindet sich Media-Saturn in bester Gesellschaft. So baut derzeit auch der Otto-Versand immer wieder neue Nischen-Shops auf, die den Hanseaten zuletzt über einen Zeitraum von zwölf Monaten 70 Mio. Euro Netto-Umsatz in die Kasse spülten.

Einer der sechs Nischen-Shops von Otto heißt übrigens Ekinova und ist auch auf den Handel mit weißer Ware spezialisiert. Dieser macht im direkten Vergleich aber eine bessere Figur als der neue Media-Saturn-Shop Biwigo, was sich anhand einiger Beispiele verdeutlichen lässt.

So fehlt Biwigo bislang ein überzeugendes Alleinstellungsmerkmal. Das Nutzerversprechen des Online-Shops lautet etwa: „Damit das Leben läuft“. Ausdrücken will man damit offenbar, dass der Kunde für ein angenehmes Leben solche Haushaltsgeräte braucht, die zuverlässig ihren Dienst verrichten (und die es bei Biwigo gibt). Die Unterzeile könnte man aber genauso gut für einen Schuh-Shop oder einen Fahrrad-Händler verwenden, da ein Bezug zum Sortiment fehlt.

Zum Vergleich: Ekinova wird von Otto als „Der Küchengeräte Shop“ bezeichnet. Das mag auch nicht die ganz große Kunst des Marketings sein, beschreibt das Angebot aber dafür exakt.

„Soft-Launch-Phase“: Der offizielle Start des Online-Shops steht noch bevor

Wenig überzeugen können auch die Kundenvorteile, mit denen auf der Startseite des Shops geworben wird. Hier werden Wunschtermine zur Anlieferung, 30 Tage Rückgaberecht sowie der Anschluss von Neugeräten und die Entsorgung von Altgeräten beworben. Standards also. Mit einer Ausnahme. Denn eine Lieferung zum Wunschtermin gibt es derzeit nicht bei Ekinova.

Ekinova bietet aber ebenfalls 30 Tage Rückgaberecht, ködert Kunden außerdem noch mit einer Ratenzahlung und einer kostenlosen Lieferung ab einem Bestellwert von 99 Euro. Der kürzlich in Deutschland gestartete Weiße-Ware-Händler AO aus UK wirbt in seinem deutschen Online-Shop wiederum mit einer Tiefpreisgarantie („Wir schlagen die Preise aller Online-Shops“), liefert die Ware mit einer eigenen Flotte aus und lässt die Kunden auch den Liefertermin wählen.

AO bietet übrigens auch an, dass Kunden im Online-Shop verschiedene Produkte markieren und deren Eigenschaften dann direkt miteinander vergleichen können. Mit so einem Service will Biwigo ebenfalls punkten, hat aber damit keinen Wettbewerbsvorteil. Das alte Gerät nimmt Biwigo zwar für 14,90 Euro mit, das entspricht aber dem Pricing von AO und Ekinova. Auch bei den Versandkosten gibt es keinen Mehrwert bei Biwigo. So kostet die Standardlieferung per Spedition hier 29,99 Euro, was ebenfalls auf dem Preisniveau von Ekinova und AO liegt.

w&co

Biwigo MagazinBiwigo will Kunden mit Ratgebern einen Mehrwert bieten (Bild: Screenshot)

Im direkten Vergleich bieten die Wettbewerber von Biwigo also oft vergleichbare Services oder sogar noch bessere Mehrwerte für die Kunden. Auch der Content des Shops wirkt beliebig.

So gibt es zwar Ratgeber bei Biwigo, die Kunden die Kaufentscheidung für zum Beispiel einen Herd erleichtern sollen. Warum so eine Kaufberatung aber beispielsweise ausgerechnet von dem Autor Lars Wertgen geschrieben wurde und was ihn qualifiziert, bleibt im Dunkeln.

Unterm Strich fehlt dem Online-Shop – trotz des klar definierten Nischen-Sortiments – eine überzeugende Positionierung, die Biwigo beispielsweise zu einem Preisführer oder Premium-Anbieter macht. Media-Saturn sieht das selbst ein wenig anders und bezeichnet Biwigo als einen Online-Shop „mit hochwertigen Beratungs- und Serviceleistungen„. Das kann allerdings aus Biwigo tatsächlich noch werden. Denn derzeit steckt der Shop in einer „Soft-Launch-Phase„.

Das Angebot an Kundenservices soll daher sukzessive ausgebaut werden. Unter anderem sind ausführliche Videoanleitungen in Vorbereitung, wie eine Sprecherin der Media-Saturn-Gruppe gegenüber neuhandeln.de in Aussicht stellt. Die Strategie sei ein „Superior Content“-Konzept.

Den offiziellen Start von Biwigo hat man für diesen Juni vorgesehen. Wenn es soweit ist, werde ich zeitnah darüber berichten, wie sich das „Superior Content“-Konzept in der Praxis schlägt.

Biwigo ist der erste neue Online-Shop, den die Media-Saturn-Gruppe in der Online Electronics Group aufbaut. Mit der Übernahme des holländischen Live-Shopping-Anbieters iBood.com hat das Unternehmen vor kurzem den ersten externen Anbieter in die interne Einheit integriert.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.