Start-Up „giggs“ will größter Anbieter für Kinderschuhe werden

Unter dem Namen „giggs“ ist seit zwei Jahren ein Online-Händler am Markt aktiv, der sich auf den Handel mit Kinderschuhen spezialisiert hat. Hinter dem Spezialversender steht Mitgründer Christian Bühring (51), der bereits als Geschäftsführer für den Mirabeau Versand (Möbel) und Bogner Homeshopping (Mode) tätig war – und obendrein unter der Marke „Loberon“ aktuell auch noch einen Versender von Accessoires und Möbeln betreibt. Bei so viel Erfahrung ist es keine Überraschung, dass sich bei Kinderschuh-Versender giggs das Geschäft gut entwickelt. Zum zweijährigen Firmenjubiläum erzählt Bühring, wie es zu der Gründung kam und wie der Online-Shop im Wettbewerb punkten soll.

neuhandeln.de: Nach Bogner, Mirabeau und Loberon jetzt auch noch giggs – warum eigentlich?

Christian Bühring
Christian Bühring (Bild: Loberon)

Christian Bühring: Als Vater von zwei Kindern weiß ich, dass der Kauf von Kinderschuhen eine echte Herausforderung ist. In stationären Geschäften ist meist wenig Auswahl und Hektik, aber dafür gibt es gute Beratung. Online ist das Angebot dagegen sehr viel größer, aber oft erschlagend, wenig modisch oder gar inspirierend und ohne große Beratung. Mit dem eigenen Schuh-Shop wollen wir das Beste aus beiden Welten zusammen führen.

neuhandeln.de: Aber können Sie dabei überhaupt von Ihrer Erfahrung mit anderen Sortimenten wie Möbeln profitieren?

Bühring: Bezüglich der Herausforderungen unterscheidet sich der Kinderschuh-Markt auch nicht grundlegend von anderen Online-Märkten. Wichtig ist, dass man es als Spezialist schnell schafft, die in diesem Fall ja sehr klar definierte Zielgruppe zu mobilisieren und für sich zu gewinnen. Mit unserem ganzheitlichen Marketingansatz sind wir diesbezüglich sehr gut aufgestellt. Fester Bestandteil des Marketing-Mixes sind daher natürlich Online-Marketing-Klassiker wie Suchmaschinen-Marketing, Affiliate-Werbung oder Retargeting. Wir verschicken an unsere Kunden aber auch einen gedruckten Katalog mit 72 Seiten voller Trends für Kinderschuhe und realisieren spannende Kooperationen.

neuhandeln.de: Zum Konzept von giggs gehört auch die gleichnamige Eigenmarke – warum?

Bühring: Zur Grundidee von giggs gehört ein hochwertiges Kinderschuhsortiment, das den aktuellen Trends entspricht sowie eine faire Preisgestaltung. Unsere Eigenmarke kommt immer dann ins Spiel, wenn wir am Markt keine entsprechenden Schuhe finden – Preis, Qualität oder Trendanspruch einfach nicht hundertprozentig stimmen. Dass uns dies sehr gut gelingt, zeigt der Verkaufserfolg unserer Eigenmarke auf Zalando, AboutYou und weiteren Online-Marktplätzen. Dort belegt die Marke giggs durchgängig die Spitzenposition im Vergleich zu den angebotenen Fremdmarken.

neuhandeln.de: Und wer kauft dann bei Ihnen ein?

Bühring: Bei uns werden vor allem die Eltern fündig, die beim Kauf von Kinderschuhen nicht nur den praktischen Nutzen von Schuhen sehen, sondern die mit Mode immer auch ihre Individualität betonen wollen. Typischerweise kauft bei uns also die modisch orientierte Mutter, die sich online organisiert und hohen Wert auf ihre und die Bekleidung ihrer Kinder legt.

Websale

neuhandeln.de: Verhageln Ihnen aber dabei nicht Retouren das Geschäft?

Bühring: Wir zeigen jedes Paar Schuhe in Rund-um-Ansichten in bester Auflösung. Zudem nehmen wir jeden Schuh selbst in die Hand und vermitteln unsere Eindrücke und Erkenntnisse über ausführliche, individuelle Produktbeschreibungen. Und das Wichtigste: Unsere Schuhe passen! Wir haben einen eigenen Größen-Ratgeber entwickelt, der auf der individuellen Innenschuhlänge basiert. Dafür messen wir jeden Schuh von Hand aus. Die Kunden müssen beim Bestellprozess dann lediglich die Länge des Fußes eingeben, schon wird ihnen die optimale Schuhgröße empfohlen.

neuhandeln.de: Ein Konzept, das auch in anderen Ländern funktioniert?

Bühring: Als Spezialist grenzen wir uns tatsächlich über das Einkauferlebnis – zum Beispiel dank der individuellen Größenempfehlung – und durch unseren modischen Anspruch vom übrigen Markt ab. Und so hat giggs tatsächlich eine wichtige Marktlücke gefunden, denn die großen Online-Shops für Familien setzen stark auf das Motto „Masse statt Klasse“. Vorselektion und Kundenführung spielen dabei eine untergeordnete Rolle – doch genau hier setzt giggs seine Schwerpunkte. Da liegt es auf der Hand, dass wir der größte Spezialanbieter für Kinderschuhe in Europa werden wollen. Denkbar ist dabei, dass wir unsere Marke zunächst lokal ausbauen – zum Beispiel über weitere Vertriebswege wie stationäre Geschäfte. Möglich wäre aber auch, den Online-Shop direkt zu internationalisieren.

Aktuell beschäftigt die giggs GmbH in Neumünster (Schleswig-Holstein) ein Dutzend Mitarbeiter. Zahlen zum Umsatz verrät man nicht, das erste Geschäftsjahr hat man aber siebenstellig abgeschlossen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.880 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.