Spreadshirt: „TV-Werbung inspiriert immer mehr Kunden“

Der Mass-Customization-Dienstleister Spreadshirt setzt erneut auf TV-Werbung. Anlass für die weitere TV-Kampagne ist der Valentinstag am 14. Februar. In einem 20-sekündigen TV-Spot will Spreadshirt aufzeigen, dass Kunden bei ihnen außergewöhnliche Geschenke für ihre Liebsten gestalten lassen können. Zielgruppe des Spots sind Verbraucher zwischen 25 und 40 Jahren.

Der neue TV-Spot (siehe Video) ist einmal mehr handwerklich gut gemacht. So wird in der TV-Werbung nicht nur ein klarer Kundenvorteil kommuniziert (Beispiel: „Designs für jede Gefühlslage“). Es gibt zudem eine klare Handlungsaufforderung, um Kunden in den Shop zu locken („Komm zu Spreadshirt.de“). Diese wird zusätzlich mit einem Preisversprechen untermauert („Schon ab 11,90 Euro), was das Angebot noch interessanter machen dürfte. Gut gelungen ist auch, dass von Anfang bis Ende fast immerzu die URL Spreadshirt.de präsent ist.

TV-Werbung gehört bereits seit sechs Jahren zum Inventar

Man kann also davon ausgehen, dass auch der neue TV-Spot seine Wirkung nicht verfehlen wird – womit die Leipziger eine Tradition fortführen. Denn bereits im Geschäftsjahr 2009 hatte Spreadshirt damit begonnen, erstmals TV-Werbung zu testen. Seitdem folgen regelmäßig neue Spots, mit denen Spreadshirt inzwischen auch im B2B-Umfeld um neue Handelspartner wirbt.

Szene aus TV-Spot

Vorteilsargumentation im aktuellen TV-Spot (Bild: Spreadshirt AG)

Kein Zufall. Denn Investitionen in TV-Werbung zahlen sich für den Mass-Customization-Anbieter bislang aus, wie Spreadshirt-Geschäftsführer Philip Rooke stellvertretend verdeutlicht:

„Die Zugriffszahlen und Bestellungen zeigen deutlich: Immer mehr Konsumenten lassen sich von TV-Werbung inspirieren und stöbern anschließend auf unserer Plattform. Anlässe wie der Valentinstag sind eine ideale Möglichkeit, um unser Markenzeichen in den Fokus zu rücken.“

Zuletzt hatte Spreadshirt seinen internationalen Netto-Umsatz im Geschäftsjahr 2013 um 10,4 Prozent auf 72 Mio. Euro steigern können. Im gerade abgelaufenen Jahr dürfte es erneut ein deutliches Plus gegeben haben – nicht nur wegen TV-Werbung. Denn 2013 haben die Leipziger auch neue Länder-Shops gestartet, den Mass-Customization-Dienstleister Vitrinepix in Brasilien übernommen und obendrein mit Teamshirts.de noch einen weiteren Online-Shop gestartet.

Nur beim 3D-Druck zögert man aktuell noch und überlässt dem Wettbewerb das Feld.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen