Same-Day-Delivery: Zalando weitet sein Pilotprojekt aus

Der Berliner Mode-Versender Zalando investiert weiter in Same-Day-Delivery. Deshalb können nun auch Kunden in zehn Städten im Ruhrgebiet ihre Pakete bereits an dem Tag erhalten, an dem sie online bei Zalando bestellen. Angeboten wird diese neue Express-Lieferung unter anderem in Bochum, Duisburg und Gelsenkirchen – wobei Zalando seinen neuen Same-Day-Service nach wie vor anders vermarktet als Konkurrenten wie Amazon oder Media-Saturn.

Zalando.deZalando überrascht seine Kunden mit Same-Day-Delivery (Bild: Screenshot)

Zur Erinnerung: Bereits seit Anfang September testet Zalando in Köln und Berlin, wie Same-Day-Delivery bei den Kunden ankommt. Die Strategie dahinter ist, dass Zalando den Einkauf im Online-Shop so bequem wie möglich machen will – um weitere Kunden zu gewinnen und die Bestandskunden zu halten. Das erste Feedback sei sehr positiv, heißt es auf Nachfrage von neuhandeln.de. Deshalb wolle man nun auch Erfahrungen in weiteren Städten sammeln.

Dass Kunden den neuen Same-Day-Service positiv bewerten, ist kein Wunder. Denn bislang läuft die Zustellung so ab: Kunden aus einer der Same-Day-Testregionen ordern zunächst ganz regulär im Online-Shop, wo die Produkte laut Zalando ja oft erst innerhalb von zwei bis vier Werktagen lieferbar sind. Unter allen eingehenden Bestellungen werden dann per Zufall einzelne Kunden ausgewählt, die ihre Pakete noch am selben Tag bekommen sollen. Um 16 Uhr verschickt Zalando dann an seine ausgewählten Kunden eine E-Mail mit der Notiz, dass die von ihnen bestellte Ware noch an diesem Abend zwischen 19 und 21 Uhr geliefert wird.

Auf diese Weise überrascht Zalando zum einen seine Kunden, wenn sie ihre Pakete plötzlich schneller bekommen als erwartet. Zum anderen verlangt Zalando für Same-Day-Delivery in der aktuellen Testphase keine Zusatzgebühren, so dass Kunden die Ware auch bei einer Lieferung am selben Tag umsonst bekommen – schließlich berechnet Zalando beim Standardversand ja nach wie vor keine Portokosten. So gesehen darf das Feedback der Kunden eigentlich nur gut ausfallen, da andere Händler wie Media-Saturn bei Same-Day-Delivery meist einen Aufpreis berechnen und den Service auch nur bieten, wenn die Kunden das bei der Bestellung auch explizit wählen – ein Überraschungsmoment wie bei Zalando gibt es daher ebenfalls nicht.

Auf lange Sicht soll es bei Zalando ähnlich aussehen. Wenn Same Day Delivery weiter gut bei den Kunden ankommt, will der Fashion-Versender diese Zustelloption allen Kunden bei einer Online-Bestellung als Option im Web-Shop anbieten. Dann wird die Lieferung am selben Tag voraussichtlich auch etwas kosten, wieviel steht aktuell aber noch nicht fest. Man kann aber davon ausgehen, dass der Same-Day-Service einmal über sechs Euro pro Bestellung kostet.

Denn für 5,90 Euro Aufpreis können Kunden bereits einen Express-Versand buchen, bei dem die Lieferung am nächsten Werktag erfolgt. Weil bei Same-Day-Delivery die Zustellung ja noch am selben Tag passiert, dürfte dieser Service letztlich mehr kosten als ein Express-Versand.

Bei Same-Day-Delivery kooperiert Zalando mit dem Start-Up Liefery aus Frankfurt/Main, das derzeit mit rund 2.500 Kurieren in 60 deutschen Städten kooperiert und an dem seit kurzem auch der Paket-Zusteller Hermes beteiligt ist. Beliefert werden übrigens Kunden in Berlin, Köln und dem Ruhrgebiet, weil sich hier in der Nähe die Logistikzentren in Mönchengladbach und Brieselang befinden und Zalando vor dort aus schnell regionale Kunden beliefern kann.

Im Herbst 2016 will Zalando übrigens ein neues Versandzentrum im südbadischen Lahr in Betrieb nehmen, von wo aus man Kunden in Süddeutschland schnell versorgen könnte – vorausgesetzt der Service kommt auch gut an, wenn Zalando einmal eine Gebühr verlangt.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.240 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Weiterlesen

“PaketButler”: Viele Fragezeichen zum Marktstart Im Herbst 2014 wurde der "PaketButler" erstmals in einem Pilotprojekt von Zalando getestet. Nun kommt die faltbare Paketbox offiziell auf den Markt, in die Zusteller immer Sendungen packen sollen, wen...
Zalando will den nächsten Logistikstandort in Betrieb nehmen Erst vor kurzem hat der Mode-Versender Zalando im südbadischen Lahr den Grundstein für sein bereits viertes, eigenes Logistikzentrum gelegt. Doch nun planen die Berliner bereits den nächsten Logistik-...
“Ultraschnelle Lieferung”: Amazon startet “Prime Now” in Deutschla... In den vergangenen Wochen wurde immer wieder spekuliert, dass Amazon seinen Express-Lieferdienst "Prime Now" bald auch in Deutschland anbieten könnte. Nun ist es offiziell und Mitglieder des Amazon-Ku...
Notebooksbilliger: Neuer Same-Day-Service, neues Pricing Der Elektronik-Versender Notebooksbilliger.de will erneut mit schneller Zustellung punkten. So können nun auch erstmals Verbraucher in Hamburg einen Same-Day-Service buchen, um sich die gewünschte War...
Neuer Test: Zalando holt jetzt auch in Wien die Retouren ab Fashion-Versender Zalando testet munter weiter neue Kunden-Services. Aus diesem Grund bieten die Berliner nun auch erstmals ihren Kunden in Österreich an, dass sie ihre Retouren nicht mehr selbst zur ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen