Same-Day-Delivery in Berlin: eBay zieht verhaltenes Fazit

Im vergangenen November hatte eBay zusammen mit DHL Paket ein Pilotprojekt in Berlin ins Leben gerufen. Die Idee: Kunden aus der Hauptstadt konnten auf dem Online-Marktplatz bei ausgewählten Händlern verschiedene Produkte kaufen, die ihnen noch am Tag der Bestellung nach Hause geliefert wurden („Same Day Delivery“). Voraussetzung war, dass Kunden bis 14 Uhr bestellten. Danach wurde die Ware am selben Abend zwischen 20 und 22 Uhr zugestellt. Geliefert wurden die Bestellung für vergleichsweise moderate Versandkosten von fünf Euro.

eBay Same Day Delivery

Für fünf Euro Porto kamen Päckchen noch am selben Tag (Bild: Screenshot)

Inzwischen hat eBay seinen Same-Day-Service in Berlin wieder gestoppt. Das ist zunächst kein Wunder, denn das Pilotprojekt sollte von vornherein zum Jahresende 2014 wieder beendet werden. Denn das Ziel war für eBay in erster Linie, generelle Erfahrungswerte mit Same-Day-Delivery in Deutschland zu sammeln und das Interesse der Händler und Verkäufer an diesem Service abzuklopfen. Dennoch dürften vorerst wohl keine weiteren Same-Day-Services starten.

Auf Nachfrage von neuhandeln.de klingt das Feedback zum Pilotprojekt jedenfalls verhalten. So heißt es zwar, dass alle Beteiligten mit dem Projekt und den daraus gewonnenen Erkenntnissen zufrieden seien. eBay betont mir gegenüber allerdings auch, dass es „noch viel zu lernen“ gebe.

„Bedürfnisse der Käufer müssen noch eingehender erforscht werden“

Grundsätzlich wurden allerdings sowohl die logistischen Prozesse als auch die Prozesse bei den teilnehmenden Händlern problemlos umgesetzt. Dazu sei auch nach wie vor das Interesse der Mehrheit der von eBay angesprochenen Händler am Thema „Same-Day-Delivery“ sehr groß.

Andererseits ist der Same-Day-Pilot inzwischen ja auch wieder offline, so dass man scheinbar keinen Grund sah, die Pilotphase zu verlängern. Auf Nachfrage von neuhandeln.de verdeutlicht eBay, dass die „Bedürfnisse der Käufer noch eingehender erforscht werden müssen„, damit künftig Same-Day-Services „die Kundenerwartungen und- wünsche bestmöglich“ erfüllen können.

Die zentrale Herausforderung bleibe, dem Käufer die richtigen Produkte zur richtigen Zeit zu präsentieren. Das habe im Rahmen des sechswöchigen Pilotprojekts gerade bei Elektronik und Parfüm gut funktioniert. Generell habe aber auch eBay bei seinem Same-Day-Piloten bemerkt, dass die Nachfrage nach dieser Lieferoption bei Käufern noch „eher gering ausgeprägt ist„.

Das verwundert nicht. So hat bereits vor anderthalb Jahren das ECC Köln in einer Befragung festgestellt, dass Kunden eine versandkostenfreie Zustellung oder eine Lieferung zu einem verbindlichen Termin wichtiger ist als eine Expresszustellung am selben Tag (siehe Grafik).

ECC Köln Same Day Delivery

Kunden wünschen sich vor allem kostenlose Lieferungen (Bild: ECC Köln)

Anzeige

Befragt wurden aber nicht nur Konsumenten, sondern auch Händler. Und diese versprechen sich von Expresszustellungen deutlich mehr als ihre Kunden. Es droht also, dass Händler in vielen Fällen mit Investitionen in Same-Day-Delivery an ihren Kunden vorbei optimieren.

Auffällig ist zudem: Mit Same-Day-Delivery experimentieren gerne Händler, bei denen gerade das Kerngeschäft schwächelt. So will beispielsweise Sportscheck in Köln mit Expresslieferungen punkten, nachdem der Umsatz im Geschäftsjahr 2013/14 (Stichtag: 28. Februar) um 5,1 Prozent auf 319 Mio. Euro netto sank. Auch bei Globetrotter ist Same-Day-Delivery ein Thema. Hier ging der Umsatz im Geschäftsjahr 2012/13 (Stichtag: 28. Februar) um rund ein Prozent auf einen Netto-Wert von 206,1 Mio. Euro zurück, dabei gab es einen Jahresfehlbetrag von -1,9 Mio. Euro.

In solchen Fällen wirkt es auf mich, als ob Händler mit innovativen Services ihr Geschäft wieder ankurbeln wollen – wobei gerade bei Same-Day-Delivery für mich nach wie vor der Proof-of-Practice fehlt. Wobei das alles auch eine Frage der Perspektive ist. So wertet beispielsweise die Berliner Versandapotheke Aponeo ihren vor anderthalb Jahren eingeführten Same-Day-Service („Berlin Express“) als einen großen Erfolg. Diesen begründet die Online-Apotheke aber unter anderem auch mit der erzielten medialen Reichweite und der Wahrnehmung als Firstmover.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.