Re-Commerce: Momox holt neuen Finanzchef für weiteres Wachstum

Der Gebrauchtwaren-Händler Momox verstärkt sein Management-Team. Neu an Bord ist demnach Christian von Hohnhorst, der den Spezialisten für Re-Commerce ab sofort als Chief Financial Officer (CFO) unterstützt. In dieser Funktion kümmert sich der 50-Jährige nun um die Finanzen der drei Händler-Marken Momox (Online-Ankaufservice für gebrauchte Medien und Bekleidung), Medimops (Online-Shop mit gebrauchten Medien) sowie Ubup.com (Online-Shop für Second-Hand-Mode).

Christian von Hohnhorst
Christian von Hohnhorst (Bild: Momox GmbH)

Vor seinem Wechsel zum Berliner Gebrauchtwaren-Anbieter war von Hohnhorst zuletzt für die Münchner Gutefrage.net GmbH verantwortlich, die ein Online-Forum für Verbraucherfragen betreibt. Auch hier war der 50-Jährige als CFO für die Finanzen der Gruppe zuständig.

Zu seinen weiteren beruflichen Stationen zählt die Mannesmann Demag AG, wo er 1995 seine Karriere als Leiter Controlling begonnen hatte. Fünf Jahre später wechselte von Hohnhorst dann im Jahr 2000 als Kaufmännischer Leiter zu dem Online-Stellenportal StepStone, wo er ab dem Jahr 2010 ebenfalls als CFO tätig war und das internationale Wachstum forciert hatte.

International wachsen will in Zukunft auch die Momox GmbH, zu deren Management nach wie vor Heiner Kroke (CEO) sowie Christian Wegener (Gründer) und Marc Schumacher (CMO) gehören.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2016 konnten die Berliner ihren Netto-Umsatz um rund 30 Prozent auf 150 Mio. Euro steigern. Rund 60 Prozent davon wurden über den Online-Handel mit gebrauchten Büchern erzielt. Ein Grund für das starke Wachstum war, dass im vergangenen Jahr erstmals der Second-Hand-Shop Medimops.de in Deutschland mit TV-Werbung beworben wurde.

Neben diesem Online-Shop für gebrauchte Medien betreibt Momox seit Frühjahr 2014 den zusätzlichen Online-Shop Ubup.com (Abkürzung für „Used but precious“), über den gebrauchte Mode angeboten wird. In Europa verkaufen die Berliner gebrauchte Ware zusätzlich in Frankreich über das Online-Portal Momox-Shop.fr und Online-Marktplätze wie AmazonFNAC und PriceMinister. In Großbritannien ist Momox ebenfalls auf Amazon aktiv. In diesem Jahr will sich Momox einen weiteren Ländermarkt erschließen, wie CEO Kroke gegenüber neuhandeln.de angekündigt hat.

Momox handelt mit Gebrauchtwaren, die der Versender zuvor von Privatpersonen ankaufen muss. Für dieses Sourcing betreiben die Berliner neben ihren Online-Shops das Ankaufsportal Momox.de.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3694 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.