QVC Deutschland: Umsatz schmilzt in Euro erneut ein wenig

Der Umsatz von QVC Deutschland ist auch im ersten Quartal 2014 in Euro gesunken. Das berichtet die amerikanische Konzernmutter Liberty Interactive nun in einer Finanzmeldung:

QVC Germany’s revenue decreased 4% in local currency in the first quarter due to sales declines in all categories. […] QVC Germany’s adjusted OIBDA in local currency decreased 12% and adjusted OIBDA margin decreased 160 basis points for the first quarter.“

Als Gründe für das schlechtere operative Ergebnis („adjusted OIBDA“; vergleichbar mit dem hierzulande üblichen EBITDA) nennt Liberty Interactive, dass sich Produktmargen verschlechtert haben und die Kosten durch die Einführung eines neuen CRM-Systems gestiegen sind.

Interessant wäre natürlich auch, warum der Umsatz über alle Produktkategorien hinweg gesunken ist. Auf Nachfrage von neuhandeln.de hat QVC Deutschland dazu bislang keine Hintergründe verraten. Sobald es weitere Details gibt, berichte ich natürlich.

Trotz dem Umsatzminus in lokaler Währung (Euro) stagnierte der Umsatz in US-Dollar im ersten Quartal 2014 bei 250 Mio. US-Dollar. Wegen Wechselkurseffekten gab es bereits im vergangenen Geschäftsjahr 2013 in US-Dollar ein Plus von zwei Prozent auf 971 Mio. US-Dollar, während der Umsatz von QVC Deutschland in lokaler Währung laut Liberty Interactive gesunken war:

QVC Germany’s revenue declined 4% and 2% in local currency in the fourth quarter and for the full year, respectively. The decrease in the fourth quarter was primarily due to decreased sales in local currency of jewelry, apparel and electronics products. For the full year, QVC Germany’s sales in local currency increased primarily in the apparel and accessories categories, but this growth was more than offset by declines in jewelry and electronics […].“

Wenn man zwei Prozent weniger Umsatz in lokaler Währung ansetzt, kommt man für das Jahr 2013 bei QVC Deutschland auf rund 728 Mio. Euro Umsatz. Ein Jahr zuvor kam QVC Deutschland nach eigenen Angaben noch auf 743 Mio. Euro Umsatz, was auch schon weniger war:

„Insgesamt erzielte QVC Deutschland 2012 einen Netto-Erlös von 743 Mio. Euro (Vj. 770 Mio. Euro) und ein Ergebnis (Adjusted OIBDA) von 139 Mio. Euro (Vj.: 144 Mio. Euro). Umsatz und Erträge lagen damit zwar um jeweils 4 bzw. 3 Prozent unter den Vorjahreswerten, trotzdem war 2012 das zweiterfolgreichste Jahr in der Firmengeschichte von QVC in Deutschland nach dem Rekordjahr 2011.“

Gerade den letzten Punkt darf man nicht vergessen, wenn man die aktuellen Entwicklungen bei QVC Deutschland richtig einordnen will (Kurze Anmerkung: Bei den Umsätzen handelt es sich um Netto-Umsätze exkl. MwSt. und nach Retouren).

Weiterlesen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen