Quartalsbilanz: AO mit Deutschland-Geschäft zufrieden

Der britische Online-Händler AO konnte in dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2015/2016 (Stichtag: 31. März) nur ein moderates Wachstum von 6,5 Prozent beim Umsatz im Heimatmarkt Großbritannien verbuchen. Damit fällt das Wachstum deutlich schwächer aus als zuletzt. Zwar liefert AO leider keine direkt vergleichbaren Zahlen aus dem Vorjahresquartal. Im vergangenen Geschäftsjahr 2014/2015 konnte der Spezialist für weiße Ware aber noch um 22,3 Prozent auf einen Netto-Umsatz von insgesamt 470,8 Mio. Pfund in Großbritannien wachsen.

AO.comAO.com ist auf den Handel mit weißer Ware spezialisiert (Bild: Screenshot)

Vom spürbar schwächeren Wachstum im ersten Quartal 2015/2016 sind die Briten aber nicht überrascht. So habe man nach eigenen Angaben bereits im Frühjahr damit gerechnet, dass das Wachstum einen Dämpfer bekommen wird. Ein Grund ist nach eigenen Angaben, dass die Wettbewerber von AO ihre Aktivitäten beim Geschäft mit weißer Ware intensiviert hätten.

Zum Geschäft in Deutschland verrät AO keine detaillierten Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2015/2016. Der Umsatz entwickle sich in der Bundesrepublik aber weiter „zufriedenstellend„, wie die Briten versichern. Das Feedback der Kunde zeige zudem, dass deutsche Verbraucher mit dem bisherigen Angebot von AO.de bisher zufrieden seien.

In Deutschland war AO im vergangenen Oktober gestartet. In den ersten sechs Monaten seit dem Start konnten die Briten hierzulande einen Netto-Umsatz von 5,8 Mio. Pfund erzielen. Um das Geschäft anzukurbeln, setzt der Online-Händler seit ein paar Wochen auf TV-Werbung. So werden insgesamt drei verschiedene Spots ausgestrahlt, in denen zufriedene Kunden über ihre Erfahrungen mit AO.de berichten. Thematisiert wird in den Werbeclips unter anderem, dass AO im Gegensatz zu Wettbewerbern eine eigene Lieferflotte unterhält und Ware selbst zustellt.

Nach eigenen Angaben hat AO in Deutschland übrigens bereits nach einem halben Jahr ein Level beim Umsatz erreicht, auf das man in Großbritannien erst nach sieben Jahren kam.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 1.770 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.