Projekt Collins: Mobile-Shopping rückt in den Vordergrund

Seit meinem letzten Update hat sich wieder einiges getan beim Otto-Projekt Collins. So zeigt ein Blick in den App-Store des Fashion-Shops AboutYou, dass dort nun schon 34 Anwendungen zur Verfügung stehen. Frisch dabei sind die Apps “Drei Gürteltiere” (Konfigurator für individuelle Gürtel) und “About Style” (hier gibt es jeden Tag ein anderes Outfit zum Sonderpreis), die ganz in der Tradition der übrigen Anwendungen stehen und zu (Impuls-)Käufen inspirieren sollen.

Mobile Apps von CollinsDie neue Mobile-Kategorie bei Aboutyou.de (Bild: Screenshot)

Etwas anders verhält es sich dagegen mit zwei weiteren Neuzugängen, die einen direkten Bezug zur Händlermarke haben. So können Nutzer bei der App “Creative Community” eine Idee für einen TV-Spot einreichen und an einer Verlosung teilnehmen. Die Anwendung “Kampagnen Outfits” wiederum listet alle Produkte, die in der aktuellen TV-Kampagne zu sehen sind.

Es hat sich aber nicht nur die Zahl der Apps erhöht. So gibt es ab sofort auch neue Rubriken, in denen die Anwendungen angeboten werden. Einige Menüpunkte wie “Deals” wurden zwar nur umbenannt (“Fashion Deals“), während andere Neuerungen wiederum vor allem dem aktuellen Saison-Geschäft geschuldet sind (“Herbsttrends“). Aufhorchen lässt aber, dass es nun auch erstmals eine eigene Kategorie für Smartphone-Anwendungen gibt (“For your Mobile“).

In dieser Kategorie bündeln die Portal-Betreiber nun insgesamt sechs verschiedene Apps, die sich besonders für die Nutzung auf Smartphones eignen. Dabei wird zwar auch nicht immer das Rad komplett neu erfunden, da es beispielsweise die Mobil-Anwendung “Get The Look” auch schon zum Start gab (wenn auch in der Rubrik “Styleguides“, die nun verschwunden ist).

Get the Look iPhone AppDie iPhone-App zur Anwendung “Get The Look” (Bild: Screenshot)

Auch eine native iPhone-App gibt es für die Anwendung prinzipiell schon länger. Doch erst jetzt wird direkt im Fashion-Shop damit geworben, dass man den Look der Stars sowohl über die Website als auch über eine native App bekommen kann. Im Namen der eigenständigen iPhone-App wird dabei aber auf die Händlermarke “About You” komplett verzichtet. Der Händlername wird daher erst sichtbar, wenn man über die iPhone-App tatsächlich einkaufen will – denn zum Checkout geht es beim Bestellprozess es in den Mobile-Shop von About You.

Andere Mobil-Anwendungen wie der kürzlich eingeführte “Schnäppchen-Shopping-Begleiter” lassen sich wiederum nur über die mobile Website des Shops starten. Wer am Desktop-PC die App aufrufen will, wird mit dem Hinweis “Mobile Only” vertröstet. Das ist aber durchaus sinnvoll, da hier Kunden interessante Angebote in ihrer Nähe angezeigt werden – und das macht unterwegs wohl am meisten Sinn, wenn man auch direkt in ein Geschäft gehen kann.

Einige Apps funktionieren besonders gut

Nach wie vor befinden sich im AppStore von About You auch die Anwendungen “DailyCut” (hier gibt es jeden Tag einen stark reduzierten Markenartikel) und “You&Idol” (hier kommt man an die Lieblings-Outfits von TV-Promis), die seit dem Start angeboten werden und nach Angaben der Projekt-Verantwortlichen bislang besonders gut funktionieren.

Hinter dem Collins-Projekt steckt der Otto-Konzern, der neue Wege beim Mode-Shopping testen will. Der Grundgedanke ist daher, dass externe Programmierer eigene Fashion-Apps für die Hamburger entwickeln. So will der Konzern von frischen Ideen aus einer Community profitieren, die Entwickler erhalten im Gegenzug bei Verkäufen eine Provision.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verschenkte Chancen: Das Cyberport-Magazin im Praxis-Check Der Dresdner Multichannel-Händler Cyberport geht neue Wege beim Content-Marketing. So bietet der Elektronik-Spezialist ab sofort mit dem "Cyberport Magazin" ein eigenes Magazin für seine Kunden an. Da...
Globetrotter Ausrüstung: Neue Personalie, neue Content-Strategie Angela Rux ist nicht mehr Geschäftsführerin der Globetrotter Ausrüstung GmbH. Das geht aus einer offiziellen Mitteilung im Unternehmensregister hervor. Verlassen hat die 53-Jährige den Multichannel-Hä...
Offiziell: Otto-Gruppe beerdigt Marken-Tochter “House of Brands” In den vergangenen Wochen hatten sich die Zeichen zunehmend verdichtet, nun ist es offiziell: Der Otto-Konzern hat zum 30. April 2016 den Geschäftsbetrieb seiner "House of Brands GmbH" eingestellt, di...
So geht’s: Wie Versender erfolgreich auf Facebook werben Das Social Network Facebook bietet Händlern die Möglichkeit, ihre Zielgruppe über die Buchung von Werbeanzeigen („Facebook Ads„) so exakt anzusteuern wie nirgends sonst. Damit Anzeigen aber auch wirkl...
“Two For Fashion”: So will der Otto-Versand mit Social Media punkten Seit nun schon acht Jahren betreibt der Otto-Versand das Social-Media-Portal "Two For Fashion", auf dem Blogger über neue Trends bei Beauty, Mode und Lifestyle berichten. Zum achtjährigen Jubiläum hab...

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Best of Codetalks 2014: About You Lessons Learned | Exciting Commerce

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen