Planet Sports GmbH: Umsatz steigt, Geschäftsführer geht

Die Münchner Planet Sports GmbH ist wieder auf Wachstumskurs. Demnach konnte der auf das Actionsport-Segment spezialisierte Multichannel-Händler seinen Umsatz im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahr 2015 um 30 Prozent zum Vorjahr steigern. Entsprechende Informationen wurden neuhandeln.de zugetragen und auf Nachfrage von der 21sportsgroup aus Mannheim soeben bestätigt, die Planet Sports vor wenigen Wochen übernommen hat.

Planet Sports
Planet Sports entwickelt sich unter neuem Eigentümer gut (Bild: Screenshot)

Zur Erinnerung: Laut dem zuletzt veröffentlichten Konzernabschluss des ehemaligen Planet-Eigentümers Puccini konnte der Spezialversender im Geschäftsjahr 2013 einen Netto-Umsatz von 51,0 Mio. Euro erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr war der Umsatz von Planet Sports damit um über fünf Prozent bzw. 3,1 Mio. Euro geschmolzen (2012: 54,1 Mio. Euro Netto-Umsatz).

Damals hatten Restrukturierungen in der IT bewirkt, dass die Warenverfügbarkeit “temporär beeinträchtigt” war. Außerdem litt Planet Sports unter “ungünstigen Witterungsbedingungen”.

Bereits im Jahr 2012 hatte Planet Sports seinen Umsatz nur moderat um 2,8 Mio. Euro bzw. sechs Prozent auf 54,1 Mio. Euro steigern können. Auch hier hatten Umstellungen bei den Systemen die Produktverfügbarkeit verringert, was zu dem geringen Wachstum führte.

Das letzte kräftige Umsatzplus der Planet Sports GmbH datiert damit aus dem Jahr 2011, als der Spezialversender noch satte 24 Prozent wachsen konnte. Welcher Umsatz für dieses Jahr insgesamt geplant ist, haben die Verantwortlichen auf Nachfrage zwar nicht verraten. Die 21sportsgroup wertet das deutliche Umsatzwachstum im ersten Quartal aber als positiven Hinweis dafür, dass “die ersten Maßnahmen zur Optimierung des Online-Geschäfts greifen“.

Fest steht in jedem Fall, dass es einen Wechsel im Management von Planet Sports gibt. So verlässt Geschäftsführer Michael Rumerstorfer die Münchner, den es aus familiären Gründen zurück in seine Heimat Österreich zieht. Der 34-Jährige hatte im Januar 2014 bei der Planet Sports GmbH als Geschäftsführer begonnen und nach Informationen von neuhandeln.de mit dafür gesorgt, dass der Spezialversender in zuletzt turbulenten Zeiten weiter stabil lief. Nach Informationen von neuhandeln.de sollen das die 21sportsgroup-Chefs Jörg Mayer und Michael Burk auf einer Mitarbeiterversammlung bei Planet Sports heute hervorgehoben haben.

Einen Nachfolger für Rumerstorfer wird es übrigens nicht geben. Stattdessen wird in Zukunft der zweite Geschäftsführer Henner Schwarz das Unternehmen allein führen. Der 38-Jährige ist bereits seit Juni 2011 und damit nun schon knapp vier Jahre für Planet Sports zuständig.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Marktplätze: DaWanda-Gründer verlässt Geschäftsführung Erst vor ein paar Wochen hatte die Berliner DaWanda GmbH ihre Führungsspitze um einen dritten Geschäftsführer erweitert, schon gibt es wieder einen Abgang im Management-Team. Nicht mehr als Geschäftsf...
Creatrade-Gruppe präsentiert neuen Geschäftsführer Die Creatrade Holding hat einen Nachfolger für Geschäftsführer Ulf Cronenberg gefunden. Auf ihn folgt bei der Creatrade-Gruppe nun Eric Dubois, der ab 22. August als neuer CEO den auf Fashion- und Lif...
“Mangelnde Wirtschaftlichkeit”: Globetrotter schließt zwei Filialen Der deutsche Outdoor-Ausrüster Globetrotter bereinigt sein Filialnetz. Aus diesem Grund trennt sich der Multichannel-Händler von zwei Geschäften, die wegen “mangelnder Wirtschaftlichkeit” aufgegeben w...
Otto-Gruppe: 50-Millionen-Anleihe soll Liquidität verbessern Die Otto-Gruppe hat sich frisches Kapital beschafft. Konkret wurde durch den Handelskonzern gerade eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 50 Mio. Euro platziert, die eine Laufzeit von drei Monate...
Quartalszahlen: Zooplus AG profitiert von Futter und Neukunden Der Tierbedarf-Spezialist Zooplus wächst munter weiter. Konkret kommt der Online-Pureplayer im zweiten Quartal 2016 auf einen Netto-Umsatz von 221 Mio. Euro, was einem Plus von 31 Prozent entspricht. ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen