Online-Weinhandel: WIV trennt sich von Naked Wines

Die auf den Weinhandel spezialisierte WIV International AG trennt sich von ihrer Tochter-Gesellschaft Naked Wines und verkauft den britischen Online-Händler an den ebenfalls in Großbritannien ansässigen Anbieter Majestic Wine. Die Details wurden bereits verhandelt, die Transaktion steht aber noch unter dem üblichen Vorbehalt der behördlichen Freigaben.

Naked Wines Online-ShopNaked Wines vernetzt Winzer mit Weinliebhabern (Bild: Screenshot)

Das E-Commerce-Startup Naked Wines war 2008 gestartet. Bereits ein Jahr darauf hatte sich WIV mehrheitlich an dem Online-Händler beteiligt, der ein interessantes Geschäftsmodell verfolgt. So investieren so genannte “Angels” jeden Monat einen Betrag von 20 britischen Pfund in Winzer, die mit diesen Beiträgen ihr Geschäft finanzieren sollen. Im Gegenzug erhalten alle Angels die Weine im Online-Shop zu einem Vorzugspreis (wobei man auch ohne monatlichen Unkostenbeitrag die angebotenen Weine zu höheren Preisen ordern kann).

Nach eigenen Angaben investieren derzeit über 300.000 dieser “Angels” in über 130 Winzer aus 14 Ländern. Dabei stammen die Kunden inzwischen längst nicht nur aus Großbritannien. Denn unter der Führung von WIV wurde das Geschäft von Naked Wines internationalisiert und neue Online-Shops für Kunden in den USA und in Australien gestartet. Auch deshalb ist der Online-Händler zuletzt stark gewachsen und konnte seinen Umsatz seit der Internationalisierung im Jahr 2012 von 46,5 Mio. Euro auf 91,2 Mio. Euro im Jahr 2014 (vorläufige Zahl) erhöhen.

Geschäftsjahr 2013: Naked Wines mit 7,9 Mio. Euro operativem Verlust

Zur Profitabilität von Naked Wines macht WIV zwar keine Angaben. Hintergründe liefert dafür der Jahresabschluss der Gruppe für das Geschäftsjahr 2013. Demnach kam Naked Wines damals auf einen Umsatz von 63,5 Mio. Euro, das Ergebnis der Naked Wines Gesellschaften betrug auf operativer Ebene aber minus 7,9 Mio. Euro. Laut dem Geschäftsbericht gab es insgesamt 9,1 Mio. Euro Anlaufverluste für Naked Wines in den USA und in Australien, im Heimatland Großbritannien dagegen einen positiven Ergebnisbeitrag von 1,2 Mio. Euro.

Insgesamt ist die Gruppe mit über 50 eigenständigen Gesellschaften in 22 Ländern aktiv. Laut den zuletzt publizierten Zahlen kam WIV dabei im Geschäftsjahr 2013 auf einen Umsatz von 526,6 Mio. Euro. Zum Vorjahr war der Umsatz damit um 2,6 Prozent gesunken, was WIV mit Wechselkurseffekten begründete. Bereits bei der Präsentation der Zahlen hieß es aber, dass die Gruppe “wieder deutlich wettbewerbsfähiger und profitabler” werden müsse und man ein Konzept für eine strategische und organisatorische Neuausrichtung erarbeite. Vor diesem Hintergrund passt der Verkauf von Naked Wines gut ins Bild – wenn es auch im vergangenen Sommer hieß, dass das Online-Geschäft von Naked Wines weiter ausgebaut werden soll.

Von Naked Wines trennt sich die Gruppe nach eigenen Angaben nun aber, um sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Das ist der klassische Direktvertrieb, bei dem Vertreter die Kunden zu Hause besuchen und Weine verkosten. In diesem Geschäftsfeld ist WIV aktuell mit verschiedenen Marken aktiv (u.a. BacchusReichsgraf von Ingelheim), wobei das Geschäft hier bereits mit Online-Shops unterstützt wird. Wein verkauft die Gruppe außerdem über den Großhandel sowie im Einzelhandel über die Marke Vino (auch mit einem Online-Shop).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Modehandel: EHG wächst mit Ernsting’s Family gegen den Trend Die EHG-Gruppe mit dem auf Mode spezialisierten Multichannel-Händler Ernsting's Family hat das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 30. Juni) mit einem hauchdünnen Wachstum abgeschlossen. Das...
Verbundgruppen: Online-Geschäft von Intersport enttäuscht erneut Die Verbundgruppe Intersport tritt bei ihrem Online-Geschäft auf der Stelle. Das zeigen nun die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015. Demnach konnte die für den Online-Shop verantwortlich...
Geschäftsjahr 2015: Tchibo verfehlt die eigene Umsatzprognose Der Kaffee-Röster Tchibo hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von 3,36 Mrd. Euro eingefahren. Damit hat das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr aber wieder einmal nachgegeben, obwohl...
Geschäftsjahr 2014: reBuy emanzipiert sich von Amazon & Co. Die Berliner reBuy reCommerce GmbH hat vor kurzem ihren Abschluss für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht, der einige interessante Angaben enthält. Demnach hatten die Berliner im Jahr 2014 bewusst a...
Zweistelliges Wachstum: Channel21 zieht erste Zwischenbilanz Der deutsche Teleshopping-Sender Channel21 dürfte auch das laufende Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlichen Wachstum abschließen. Dafür sprechen erste Zahlen, die der Verkaufssender nun vorgelegt hat....

1 Kommentar zu Online-Weinhandel: WIV trennt sich von Naked Wines

  1. Es schaut so aus als würde es auch 2015 spannend im Weinhandeln online bleiben! Ich bin ja schon gespannt wer sich als nächster ins Feuer wirft und italienische sowie spanische Weine online verkauft.
    LG

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen