Online-Supermärkte: Real eröffnet weitere Drive-In-Märkte

Die Supermarktkette Real investiert in ihren Multichannel-Service. Im neuen Jahr sollen daher gleich zwei zusätzliche Drive-In-Märkte eröffnen, an denen Kunden ihre Bestellungen aus dem Online-Shop der Metro-Tochter bequem mit dem Auto abholen können. Nach Informationen von neuhandeln.de soll eine Drive-In-Station in Berlin eröffnen, eine weitere im Ruhrgebiet.

Real DriveIn Köln können Kunden bereits Ware mit dem Auto abholen (Bild: Screenshot)

Seinen ersten Drive-In-Markt hat Real vor vier Jahren in Isernhagen bei Hannover eröffnet, ein Jahr darauf ging die Abholstation in Köln an den Start. Während der Drive-In bei Hannover an eine normale Filiale angedockt ist, handelt es sich in Köln um eine Standalone-Lösung.

Hier können Kunden also nur Ware abholen, die sie zuvor online bestellt haben. Auf diesem Prinzip basieren auch die beiden Drive-In-Märkte der Migros-Tochter LeShop in der Schweiz, wo ebenfalls erst vor wenigen Wochen eine weitere Abholstation eröffnet worden ist.

Wie sich das Geschäft der bisherigen Drive-In-Märkte entwickelt hat, will Real nicht verraten. So veröffentliche man traditionell keine Zahlen zu einzelnen Märkten. Die Metro-Tochter ist mit der Entwicklung aber zufrieden und kann durch die Abholstationen neue Kunden gewinnen.

Dazu zählen beispielsweise klassische Discounter-Kunden, die sich gar nicht für das rund 80.000 Artikel umfassende Standardsortiment in den Märkten interessieren und mit einer kleineren Auswahl zufrieden ist. Denn in den Drive-In-Märkten bevorratet Real nur 6.000 Artikel, womit man nach eigenen Angaben aber immer noch dreimal so viel biete wie ein Discounter.

Pilotprojekt: Heimlieferung und Same-Day-Delivery in Köln

Für das kommenden Jahr ist neben zwei zusätzlichen Drive-In-Märkten auch eine weitere Neuerung geplant. So sollen Kunden möglicherweise schon im ersten Quartal 2015 in einer regulären Filiale ihre Online-Bestellungen abholen können, die im Markt für sie kommissioniert und gepackt werden (“Click & Collect”). Bei diesem Ansatz wird es keine Drive-In-Station geben und die Ware direkt im Markt bevorratet. Das Pilotprojekt startet wahrscheinlich in Berlin.

In Köln testet Real derzeit bereits einen weiteren Service. So können Kunden online bei Real bestellen und sich die Ware erstmals auch nach Hause liefern lassen. Die Versandkosten betragen 5,95 Euro, einen Mindestbestellwert gibt es für Online-Bestellungen nicht.

Dafür aber Same-Day-Delivery: Wer bis 12 Uhr bestellt, bekommt die Ware noch am selben Tag – wahlweise zwischen 18 und 20 Uhr oder zwischen 20 und 22 Uhr. Auch hier zeigen die ersten Erfahrungen, dass Real neue Kunden erreichen kann – beispielsweise Studenten, die kein Auto besitzen und deswegen bislang nicht in einem klassischen Real-Markt vor Ort einkaufen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verbundgruppen: Das plant Expert beim Multichannel-Handel Die Verbundgruppe Expert feilt weiter an ihrer Multichannel-Strategie. Langfristiges Ziel ist demnach nicht nur, dass Verbraucher einmal alle Produkte aus den Warensortimenten der angeschlossenen Händ...
“Spacelab”-Runde 2: Media-Saturn sucht die nächsten Start-Ups Die Media-Saturn-Gruppe will sich erneut an verheißungsvollen Start-Ups beteiligen. Aus diesem Grund geht nun das Förderprogramm "Spacelab" in die zweite Runde, das die Ingolstädter im vergangenen Som...
Local Commerce einmal anders: Wie “Run1st” im Multichannel-Handel punkten will "Local Online Shopping": Unter diesem Motto steht der brandneue Online-Shop Run1st, über den ein Verbund von 50 lokalen Laufschuh-Händlern im deutschen E-Commerce mitmischen will. Und die Chancen steh...
Kurios: Electronic Partner startet Online-Shop ohne Warenversand Manchmal treibt der Multichannel-Handel schon recht seltsame Blüten. Ein gutes Beispiel dafür ist jetzt die Verbundgruppe Electronic Partner (EP). Die wirbt in einer aktuellen Pressemeldung damit, das...
Otto-Projekt “Collins”: Die nächsten Offline-Aktivitäten starten Vor knapp zwei Jahren war das Otto-Projekt "Collins" unter dem Motto "Open Commerce" gestartet. Denn bei ihrem Multishop-Projekt haben sich die Hanseaten ja auf die Fahnen geschrieben, externe Entwick...

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Real: Weitere Drive-In-Stationen und ein Pilotprojekt

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen