Online-Marktplätze: So soll das neue Real.de bei Kunden punkten

Vor kurzem hatte ich berichtet, dass der Online-Marktplatz Hitmeister.de vom Markt verschwindet und das Angebot stattdessen in dem Online-Portal des Supermarktes Real.de aufgeht. Dieser Umzug steht bereits Mitte Februar an. Deshalb wirbt die Kölner Hitmeister GmbH bereits bei B2B-Kunden damit, welche Vorteile die Marktplatz-Händler von der neuen Plattform-Strategie haben. Nun steht auch fest, wie Hitmeister bestehenden Privat-Kunden das Online-Shopping auf Real.de versüßen will.

Hitmeister.de Real.de

Demnach nennt die Kölner Hitmeister.de GmbH einige zentrale Vorteile, die sich Verbraucher ab Mitte Februar 2017 beim Online-Shopping auf Real.de sichern. Das geht aus einem aktuellen Mailing hervor, das vor kurzem an die Stammkunden aus dem B2C-Geschäft verschickt wurde (Motto: „Der Name geht, der Marktplatz bleibt“). Im Gespräch mit neuhandeln.de hat Hitmeister-Chef Gerald Schönbucher dabei konkretisiert, was es im Detail mit den einzelnen Kundenvorteilen auf sich hat:

  • Breitere Produktauswahl, günstigere Preise
    Durch die Fusion der beiden Online-Portale wollen Real und Hitmeister nicht zuletzt mit einer größeren Auswahl punkten. Ein echter Vorteil ist das für Bestandskunden von Hitmeister aber nicht. Denn aktuell führt Hitmeister auf seinem Online-Marktplatz bereits rund fünf Mio. Produkte. Im direkten Vergleich fällt das Online-Sortiment von Real.de aktuell noch spartanisch aus, da der Supermarkt online erst rund 50.000 Artikel listet. Bestandskunden von Real bringt die Fusion damit eine deutliche bessere Auswahl, wenn sich das Sortiment mit der Umstellung gleich verhundertfacht. Bestehende Kunden von Hitmeister sollen wiederum von attraktiveren Preisen profitieren, die durch die Einkaufsmacht von Real im Direktverkauf möglich werden.
  • Mehr Content, mehr Ratgeber
    Auf Hitmeister.de gibt es bereits heute über 1.000 redaktionelle Artikel wie den Beamer-Zubehör Ratgeber, der Kunden nicht nur die Suche nach dem passenden Produkt vereinfachen soll – sondern auch die Sichtbarkeit von Hitmeister bei Google erhöhen, wenn dort Kunden nach Ware suchen. Aus diesem Grund waren Investitionen in eigenen Content in den vergangenen Jahren ein Wachstumstreiber für den Online-Marktplatz. Von den redaktionellen Beiträgen profitieren nun in erster Linie die Stammkunden von Real, da Hitmeister seiner Kundschaft diesen Service ja bereits bietet. Dennoch sollen auch Bestandskunden von Hitmeister neue Inhalte finden: So wurde in den vergangenen Monaten von Hitmeister neuer Content erstellt. Dazu gibt es auf Real.de bereits erste Inhalte, die nun für Kunden von Hitmeister.de neu sind.
  • Teilnahme am Payback-Programm
    Kunden können bei jedem Einkauf auf Real.de künftig Payback-Punkte sammeln. Dieser Service wird Real-Kunden zwar bereits angeboten, für die Hitmeister-Kundschaft ist das Punktesammeln aber Neuland. Bei Real.de lassen sich die Punkte zudem nicht nur sammeln, sondern auch bei einem Online-Einkauf einlösen. Ob das der große Marketing-Hebel wird, steht zwar auf einem anderen Blatt – schließlich sprechen Loyalty-Dienste nicht jeden Kunden an. Payback kommt nach eigenen Angaben aber immerhin auf 28 Mio. aktive Kartennutzer in Deutschland.

Unterm Strich dürften von der Fusion in erster Linie die Kunden von Real profitieren, die künftig mehr Angebot und Beratung beim Online-Shopping erhalten – auch wenn Hitmeister mit diesen Gründen kurioserweise bei seiner Stammkundschaft wirbt. Aus B2B-Sicht dagegen profitieren von der Fusion vor allem die Handelspartner von Hitmeister. „Real hat eine viel höhere Marken-Bekanntheit als Hitmeister“, argumentierte Hitmeister-Gründer Schönbucher bereits vor zwei Wochen gegenüber neuhandeln.de. „Durch die Reichweite von Real können wir den Abstand zu anderen Online-Marktplätzen schneller vergrößern, als es mit der Marke Hitmeister.de allein möglich wäre.“

Offizielle Zahlen zu Bestandskunden und Website-Traffic der beiden Online-Portale gibt es zwar nicht. Einen ersten groben Überblick bietet aber der Webanalyse-Dienst Similarweb, der eigene Statistiken zur Internetnutzung erhebt. Demnach kam Real.de im vergangenen Monat auf 5,6 Mio. Visits – und damit auf fast doppelt so viele Website-Visits wie der Marktplatz Hitmeister.de mit damals 2,9 Mio. Visits.

Hitmeister-Händler dürften künftig also tatsächlich von mehr Reichweite profitieren. Obendrein können die bestehenden Hitmeister-Partner auf Real.de nun quasi auch jedes Produkt anbieten. Schließlich positioniert sich Real als ein Vollsortimenter (Motto: „Einmal hin, alles drin“).

Real wiederum profitiert bei dem Zusammenschluss von technischen Aspekten. So hat Hitmeister in den vergangenen Jahren unter anderem ein eigenes Produktinformationssystem entwickelt (PIM), um Produkte detailliert auf einem Online-Marktplatz zu vermarkten. Bereits bei der Hitmeister-Übernahme hatte Real angekündigt, in erster Linie von diesen Maßnahmen profitieren zu wollen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3694 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.