Online-Marktplätze: Deutschland-Chef Stefan Wenzel verlässt eBay

Das US-Unternehmen eBay bekommt schon wieder einen neuen Deutschland-Chef. Demnach verlässt Stefan Wenzel den Marktplatz-Betreiber, bei dem er erst vor einem Jahr zum „Vice President eBay Germany“ berufen wurde und seitdem für das deutsche Marktplatz-Geschäft zuständig war. Doch der 45-Jährige hat sich nun aus persönlichen Gründen entschieden, das US-Unternehmen zu verlassen.

Stefan Wenzel
Stefan Wenzel (Bild: eBay)

Der Hintergrund für diese Entscheidung: Die Familie von Wenzel lebt in Hamburg, während sich die Deutschland-Zentrale von eBay in Berlin befindet. Während seiner Tätigkeit für das US-Unternehmen war Wenzel daher immer zwischen beiden Großstädten gependelt – insgesamt drei Jahre lang.

Denn der 45-Jährige war nicht nur das vergangene Jahr als eBay-Chef für das Marktplatz-Geschäft in Deutschland zuständig. Zuvor war Wenzel auch schon seit Herbst 2014 als Geschäftsführer für den Berliner Shopping-Club Brands4Friends verantwortlich, der zu eBay gehört.

Neuer „Vice President eBay Germany“ ist Eben Sermon, der nun die Führung von eBay in Deutschland übernimmt. Der 43-Jährige ist schon seit dem Jahr 2007 für eBay tätig, so dass erneut der Chefposten in Deutschland mit einem Nachfolger aus den eigenen Reihen besetzt wird. Zuletzt war der Brite als „Vice President Greater Europe“ für das eBay-Geschäft in Frankreich, Italien und Spanien verantwortlich.

Kürzlich hatte eBay unter anderem die Versandkosten-Flatrate „eBay Plus“ in Deutschland eingeführt und eine weitere TV-Kampagne gestartet, um das eigene Flohmarkt-Image abzustreifen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3763 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.