Online-Apotheken: Geschäftsführer Deiwick verlässt Aponeo-Agentur

Hartmut Deiwick geht beruflich neue Wege und verlässt zum Jahresende die Berliner PharmaHera Service GmbH, die sich als Full-Service-Agentur um das Online-Geschäft der ortsansässigen Online-Apotheke Aponeo kümmert. Der 42-Jährige hatte den Dienstleister vor zwei Jahren mit aufgebaut und ist bei PharmaHera aktuell als Geschäftsführer für die Ressorts Marketing und Sales zuständig.

Hartmut Deiwick
Hartmut Deiwick (Bild: Aponeo)

Der Dienstleister PharmaHera wurde vor zwei Jahren gegründet, damit sich über dieses Unternehmen die britische Investoren-Gruppe Marcol am Geschäft der Online-Apotheke beteiligen konnte. Hintergrund ist, dass in Deutschland eine Apotheke immer nur von einem Apotheker betrieben werden darf und sich keine Kapitalgesellschaft direkt beteiligen kann.

Vor der Gründung von PharmaHera war Deiwick (siehe Foto) bereits rund fünf Jahre als Kaufmännischer Leiter für Aponeo zuständig, davor hatte er ab dem Jahr 2007 für drei Jahre das Controlling der Online-Apotheke geleitet.

Während seiner Zeit bei der Online-Apotheke hatte er unter anderem Projekte wie Same-Day-Delivery vorangetrieben, so dass Kunden im Großraum Berlin sich ihre Medikamente nun schon seit vier Jahren am selben Tag zustellen lassen können – wenn sie bei Aponeo bis spätestens 12 Uhr bestellen.

Über solche Projekte zur Kundenbindung im Online-Handel sprach Deiwick in den vergangenen Jahren zudem auf zahlreichen Branchen-Events wie dem Multichannel-Kongress NEOCOM oder dem Media-Workshop des Medien-Dienstleisters w&co, der neuhandeln.de außerdem als Sponsor unterstützt.

Deiwick verlässt PharmaHera zum Jahresende, um nach über zehn Jahren in beiden Unternehmen eine neue Herausforderung zu suchen. Seine Aufgaben bei PharmaHera übernimmt Andrew J. Simpson, der bei PharmaHerma als Chief Executive Officer (CEO) tätig ist. Zu einer neuen Stelle hat Deiwick keine Angaben gemacht. Wer ihn vor seinem Abschied noch kontaktieren will: h.deiwick@aponeo.de.

Aponeo Umsatz
Die Aponeo-Umsätze ziehen seit Jahren spürbar an (Quelle: eigene Angaben)

Die Online-Apotheke ist auf den Versandhandel mit rezeptfreien Medikamenten (OTC-Arzneimittel) sowie Beauty- und Kosmetik-Produkten spezialisiert. Laut den zuletzt veröffentlichten Zahlen konnten die Berliner ihren Netto-Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um 22 Prozent auf 44 Mio. Euro erhöhen, weil unter anderem damals mehr in Marketing investiert wurde. Zahlen zum Ergebnis nennt Aponeo nicht.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 4052 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.