Neuer Service: Coolblue berät Kunden über WhatsApp

Der holländische Multichannel-Händler Coolblue geht neue Wege beim Kunden-Service und ist bei Fragen ab sofort auch über den Messaging-Dienst WhatsApp erreichbar. Konkret können Kunden über WhatsApp den Kunden-Service von Coolblue an sieben Tagen in der Woche bis jeweils um Mitternacht kontaktieren, wenn sie Hilfe benötigen oder Fragen zu Artikeln haben.

Spezial-Shop von Coolblue

Der Ventilator-Store ist einer von 330 Coolblue-Shops (Bild: Screenshot)

Mit dem neuen Angebot will Coolblue seinen Kunden-Service optimieren, der bereits über die Social-Media-Kanäle Twitter und Facebook sowie natürlich über Telefon und E-Mail erreichbar ist. Für WhatsApp haben sich die Holländer zusätzlich entschieden, weil der Messaging-Dienst allein in den Niederlanden nach eigenen Angaben auf über 9,5 Mio. aktive Nutzer kommt.

Der neue Service wird allerdings erst einmal im Verborgenen getestet. So finden Kunden auf der Website von Coolblue keine Handy-Nummer, die sie über WhatsApp kontaktieren können. Der Händler bietet vielmehr ausgewählten Kunden einen Service über WhatsApp an, wenn sie bei Diskussionen oder Fragen über Twitter und Facebook nicht mehr weiterkommen. Wenn Kunden den neuen Service annehmen, will Coolblue künftig stärker auf WhatsApp setzen.

Neuland: Coolblue investiert erstmals in klassisches Marketing

Neu bei Coolblue ist auch, dass der holländische Händler nun erstmals in seiner 15-jährigen Firmengeschichte in klassisches Marketing investiert. Nachdem Coolblue bislang vor allem über Mundpropaganda gewachsen ist, wirbt der Multichannel-Händler nun mit einem TV-Spot:

Im Clip zeigt der Multichannel-Händler zum einen, dass Kunden ein Universalangebot vom Kochtopf bis zum Rasenmäher bei Coolblue bekommen. Zum anderen verspricht der Händler eine schnelle Lieferung, um Kunden zu ködern (Motto: “Heute bestellt, morgen zu Hause”).

Coolblue zählt zu den größten Online-Händlern in den Niederlanden und betreibt aktuell neben insgesamt sieben Filialen in Holland und Belgien zusätzlich rund 330 Online-Shops, die jeweils auf ein bestimmtes Sortiment spezialisiert sind (Beispiel: Ventilatorstore.nl). Die Ware aus allen Nischen-Shops ist zudem zentral über die Shop-Dachmarke Coolblue.nl erhältlich.

Im Geschäftsjahr 2013 haben die Holländer einen Umsatz von 248 Mio. Euro (inkl. MwSt., exkl. Retouren) erzielen können, was einem Plus von 48 Prozent entsprach. Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 hatten die Holländer ursprünglich mit 300 Mio. Euro Umsatz gerechnet, diese Prognose aber in der Jahresmitte auf einen Umsatz von mindestens 350 Mio. Euro nach oben korrigiert. Die finalen Zahlen für 2014 dürfte Coolblue in Kürze veröffentlichen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verschenkte Chancen: Das Cyberport-Magazin im Praxis-Check Der Dresdner Multichannel-Händler Cyberport geht neue Wege beim Content-Marketing. So bietet der Elektronik-Spezialist ab sofort mit dem "Cyberport Magazin" ein eigenes Magazin für seine Kunden an. Da...
Neuer Länder-Shop: Polo Motorrad expandiert nach Frankreich Der Motorrad-Spezialist Polo nimmt französische Kunden ins Visier. So betreibt der deutsche Multichannel-Händler ab sofort eine lokalisierte Version seines Online-Shops, die sich an Verbraucher in Fra...
AO in Deutschland: Größeres Sortiment, mehr Umsatz, höhere Verluste Der britische Online-Pureplayer AO wächst in Deutschland munter weiter. So konnten die Briten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016 (Stichtag: 31. März) einen Netto-Umsatz von 55,6 Mio. Euro mit Kun...
Rakuten schließt gleich drei Online-Marktplätze in Europa auf einmal Die japanische Rakuten-Gruppe restrukturiert ihr Marktplatz-Geschäft in Europa. Aus diesem Grund zieht sich der E-Commerce-Konzern aus Spanien und aus Großbritannien zurück, wo die Japaner jeweils ein...
Globetrotter Ausrüstung: Neue Personalie, neue Content-Strategie Angela Rux ist nicht mehr Geschäftsführerin der Globetrotter Ausrüstung GmbH. Das geht aus einer offiziellen Mitteilung im Unternehmensregister hervor. Verlassen hat die 53-Jährige den Multichannel-Hä...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen