Neue Geschäftsführerin für Öko-Versender Hessnatur

Bei der Hess Natur-Textilien GmbH gibt es ein neues Management-Team. Demnach wurde mit Andrea Sibylle Ebinger eine neue Managerin als Geschäftsführerin bestellt, wie der Öko-Versender mitteilt. Die 44-Jährige kommt von der Otto-Gruppe, wo sie nach Informationen von neuhandeln.de zuletzt als Direktorin für das Stationärgeschäft des Hamburger Handelskonzerns verantwortlich gewesen war.

Andrea Sibylle Ebinger
Andrea Sibylle Ebinger (Bild: Hessnatur)

Durch ihre Verpflichtung gibt es bei Hessnatur nun wieder eine Doppelspitze, nachdem in den vergangenen Wochen alleine Vivek Batra das Geschäft des Öko-Versenders geführt hatte. Denn im vergangenen Herbst war mit Philipp Spangenberg der zweite Geschäftsführer aus der Hess Natur-Textilien GmbH ausgeschieden, wie damals bekannt wurde.

Andrea Sibylle Ebinger übernimmt nun als CFO und COO die Leitung Finanzen sowie die Steuerung der Operations. Batra behält weiter den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Hess Natur-Textilien GmbH.

Der 51-jährige Batra hatte erst vor einem Jahr die Geschäftsführung bei Hessnatur von Marc Sommer (54) übernommen. Sommer wechselte damals als Gesellschafter in den Beirat des Textilversenders. Sein Nachfolger Batra war zuvor Managing Director bei der Mode-Marke Dorothée Schumacher.



Unser Gratis-Service für Ihren Wissensvorsprung!

Sichern Sie sich exklusive Insider-Infos aus dem Online- und Multichannel-Handel für Ihren Wissensvorsprung! Entscheider aus dem E-Commerce erhalten jeden Freitag Abend ihr Update mit den News und Insights, die wirklich relevant sind. Wie bereits 4045 Kollegen aus dem Online-Handel.




Die Hess Natur-Textilien GmbH hat das vorletzte Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 31. Juli) mit einem Netto-Umsatz in Höhe von 66,0 Mio. Euro abgeschlossen. Damit konnte der Ökomode-Händler aus Butzbach (Hessen) zum Vorjahr um 4,1 Prozent zulegen. Zum einen konnte Hessnatur damals von einem modischeren Sortiment profitieren. Ausgezahlt haben sich zudem die Investitionen in den stationären Einzelhandel. So wurden im Frühjahr 2014 zwei zusätzliche Geschäfte eröffnet, die dadurch in der Berichtsperiode 2014/2015 erstmals ein volles Jahr lang zum Geschäft beitragen konnten.

Während ein Jahr zuvor aber noch ein positives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 1,7 Mio. Euro erzielt werden konnte, gab es 2014/2015 einen Verlust von -0,6 Mio. Euro. Ein Grund ist unter anderem, dass die Personalkosten durch den „Kompetenzaufbau bei E-Commerce“ gestiegen sind.