Nach Insolvenz-Antrag: „Ernsthafte Interessenten“ für Creatrade-Gruppe

Adreko

Für den angeschlagenen Versandhandelskonzern Creatrade interessieren sich die ersten potenziellen Investoren. Einen entsprechenden Online-Bericht der Lokalpresse vom Wedel-Schulauer Tageblatt hat der Sprecher des vorläufigen Insolvenz-Verwalters auf Nachfrage von neuhandeln.de bestätigt. So führe man derzeit Gespräche mit „mehreren ernsthaften Interessenten“, nachdem zuvor ein strukturiertes Bieter-Verfahren eingeleitet worden war. Konkrete Namen nennt man aber auch neuhandeln.de nicht.

Creatrade Umsatz
Die Creatrade-Umsätze (Quelle: eigene Angaben in Mio. Euro; *vor Sonderfaktoren). Anmerkung: Seit 2014 fehlt im Umsatz der Gruppe das Geschäft von Prämie Direkt

Zur Erinnerung: Kurz vor Ostern wurde am Amtsgericht Pinneberg (bei Hamburg) ein Insolvenz-Antrag gestellt für die Versendergruppe Creatrade (Aktenzeichen: 71 IN 96/17). Dabei wurde Rechtsanwalt Oliver Dankert zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Er ist obendrein der vorläufige Insolvenzverwalter der Schneider Versand GmbH, die ebenfalls zur Creatrade-Gruppe gehört und für die ebenfalls beim Amtsgericht Pinneberg ein Insolvenz-Antrag gestellt worden war (71 IN 95/17).

Der Antrag war nötig, weil eine Refinanzierung „überraschend nicht finalisiert“ werden konnte. Die Creatrade-Töchter Conleys, Impressionen sowie MiaVilla waren von den Anträgen nicht betroffen.

Im vorletzten Geschäftsjahr 2015 konnte die Gruppe einen Konzernumsatz von 230,6 Mio. Euro netto erzielen. Zum Vorjahr nahm damit das Geschäft um rund fünf Prozent ab (siehe Grafik). So war der Handel mit Fashion schwierig, weil Verbraucher allgemein weniger Geld für Mode ausgegeben hätten. „Dazu hatten wir Schwierigkeiten mit dem Sortiment, weil Kollektionen unserer Eigenmarken von Kunden nicht angenommen wurden“, berichtete Creatrade-Geschäftsführer Marc Breitfeld.

Zur Gruppe gehören fünf Vertriebsmarken: Conleys und Impressionen sowie MiaVilla und Gingar sind auf Mode- und Lifestyle-Artikel spezialisiert, die B2B-Marke Schneider wiederum auf Werbeartikel.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3997 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.