LeShop-Chef Locher: “Abholstationen sind zukunftsweisend”

In der vergangenen Woche hatte ich berichtet, dass britische Online-Supermärkte zunehmend in neue Abholservices investieren (“Click & Collect: Händler zünden die nächste Stufe”). Einer der Pioniere im eFood-Geschäft ist die Schweizer Migros-Tochter LeShop.ch, deren Kunden ihre Bestellungen bereits seit Dezember 2012 auf Wunsch in Schweizer Bahnhöfen abholen können (“LeShop Rail”). Gegenüber neuhandeln.de verdeutlicht LeShop.ch-Geschäftsführer Dominique Locher nun, warum man an diese neue Form von Multichannel-Service glaubt (via Mail):

LeShop RAILBildquelle: Screenshot

Die Pendler des Öffentlichen Verkehrs schätzen das Angebot. Aber es sind eindeutig noch zu wenige, um hier verlässliche Angaben zu machen. Wir glauben aber, dass wir hier als Pionier ein interesantes Format initiiert haben, welches zukunftsweisend ist.“

Momentan wird der Abholservice erst in den Bahnhöfen von Zürich und Lausanne angeboten. Aus diesem Grund halten sich die Umsätze an den Abholstationen naturgemäß in Grenzen:

“Über den Umsatz der einzelnen Kanäle machen wir keine detaillierten Aussagen. RAIL macht aber definitiv noch keinen gewichtigen Anteil aus. Es ist für uns ein Zukunftsprojekt.”

Vor diesem Hintergrund sind künftig auch weitere Abholstationen in der Schweiz denkbar:

“Sicher können wir via neue Kanäle auch neue Kunden ansprechen. Beispielsweise jede, deren Lieferort sich nicht für die Heimlieferung eignen und die selten oder zu schwierigen Zeiten zu Hause sind. Grundsätzlich ist aber die Idee, dass die Kunden die Liefer/Abhol-Art je nach momentanem Bedürfnis auswählen. Fakt ist: Wenn der Kunde verschiedene Kanäle kombiniert (stationär, Abhol, Liefer), gibt er gesamthaft mehr Geld bei der Migros aus. RAIL bleibt daher auf unserer Roadmap ein wichtiges Zukunftsprojekt.”

Wer Lebensmittel nicht nach Hause geliefert bekommen will, kann seine Ware seit November 2012 auch an einer Drive-in-Station abholen. Auch dieser Service entwickelt sich gut.

Weiterlesen:

Weiterlesen

“PakSafe”: Der nächste Paketkasten kommt auf den Markt Der junge Markt für Paketboxen ist nach wie vor stark in Bewegung. So können Interessenten mit dem "PakSafe" seit kurzem eine weitere Alternative zu den Paketkästen von DHL kaufen. Vermarktet wird die...
DHL-Abendzustellung: Online-Händler zahlen 3,99 Euro extra In Ballungsgebieten ermöglicht DHL zwar bereits seit rund drei Jahren, dass Kunden ihre Bestellungen von Online-Händlern zu ihrer Wunschzeit am Abend erhalten. Ab sofort bietet der Logistik-Dienstleis...
Online-Lebensmittelhandel: LeShop wächst munter weiter Der Schweizer Online-Supermarkt LeShop.ch bleibt auch im laufenden Geschäftsjahr 2016 auf seinem Wachstumskurs. So können sich die Eidgenossen im ersten Halbjahr 2016 über einen Netto-Umsatz von 93,6 ...
Neuer Länder-Shop: Polo Motorrad expandiert nach Frankreich Der Motorrad-Spezialist Polo nimmt französische Kunden ins Visier. So betreibt der deutsche Multichannel-Händler ab sofort eine lokalisierte Version seines Online-Shops, die sich an Verbraucher in Fra...
AO in Deutschland: Größeres Sortiment, mehr Umsatz, höhere Verluste Der britische Online-Pureplayer AO wächst in Deutschland munter weiter. So konnten die Briten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016 (Stichtag: 31. März) einen Netto-Umsatz von 55,6 Mio. Euro mit Kun...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen