„Konsumfreudige Klientel“: HSE24 zieht es in den Nahen Osten

Schon seit geraumer Zeit spielt der Teleshopping-Sender HSE24 nun schon mit dem Gedanken, sein Geschäft weiter zu internationalisieren. Nun nimmt die weitere Auslandsexpansion konkrete Züge an. Dabei zieht es den Verkaufssender jetzt allerdings nicht nach Frankreich oder in die Türkei, obwohl man diese Ländermärkte zuletzt öffentlich ins Visier genommen hatte. Denn der Teleshopping-Spezialist expandiert vielmehr in die Vereinigten Arabischen Emirate, was so im Vorfeld nicht zu erwarten war.

Sonja Piller HSE24
Sonja Piller (Bild: HSE24)

Den arabischen Markt erobern will HSE24 von Dubai aus, wo Firmenzentrale, Logistik und TV-Produktion entstehen sollen. Der Start ist noch für dieses Jahr geplant – zunächst in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten, danach auch in Kuwait, Bahrain, Quatar und Oman.

Ansprechen will HSE24 arabische Frauen zwischen 25 und 45 Jahren, die sowohl im TV-Programm als auch im Online-Shop ein Sortiment rund um Mode, Beauty und Schmuck kaufen sollen. Um das Geschäft operativ abzuwickeln, holt sich HSE24 zudem lokalen Support ins Haus.

So kooperiert der Verkaufssender vor Ort mit der arabischen Mediengruppe „Middle East Broadcasting Center“ (MBC), zu der unter anderem 20 lokale TV-Sender und zwei Radiostationen gehören. Beide Unternehmen haben eine strategische Partnerschaft gegründet und ein Joint Venture geschlossen. Am gemeinsamen Verkaufssender beteiligt sich HSE24 mit 65 Prozent, die MBC Group zu 35 Prozent.

„Wir setzen unseren internationalen Wachstumskurs konsequent fort“, freut sich Sonja Piller, die seit kurzem als CEO an der Spitze von HSE24 steht. Der Nahe Osten sei ihr zufolge „eine außerordentlich attraktive Wachstumsregion“ mit großem Marktpotenzial und einer „konsumfreudigen Klientel“.

Aktuell ist HSE24 erst in der DACH-Region sowie in Italien (Start: 2011) mit seiner Kernmarke aktiv. In Russland verkauft der Teleshopping-Spezialist außerdem seit Frühjahr 2012 über den einheimischen Verkaufssender “Shopping Live”, den man seinerzeit übernommen hatte. Im vergangenen Herbst hatte sich HSE24 dazu an dem britischen „Craft Channel“ beteiligt, der auf Bastlerbedarf spezialisiert ist und Produkte per Teleshopping sowie über Live-Streams im Internet und einen Online-Shop vermarktet. Diese strategische Partnerschaft mit dem britischen Versender wurde aber bereits wieder beendet.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3558 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.