Klingel schließt offenbar Online-Shop MeineStrolche.de

Die Klingel-Gruppe schließt anscheinend ihren Online-Shop MeineStrolche.de. Dafür spricht jedenfalls ein aktuelles Mailing, das die Bestandskunden des Klingel-Shops heute nachmittag per E-Mail erhalten haben – Betreff: “Wir ziehen um und sind dann mal weg”. Ganz aus dem Geschäft mit Tierbedarf verabschiedet sich die Klingel-Gruppe aber wohl nicht. So steht im Mailing auch, dass Kunden die Produkte von “Meine Strolche” künftig woanders erhalten.

Meine Strolche Mailing“Wir ziehen um”: Der Shop MeineStrolche.de geht wohl offline (Bild: Screenshot)

Konkret heißt es, dass Kunden das gesamte Sortiment von MeineStrolche.de künftig in dem Online-Shop Hundeland.de finden sollen. Wer eine Katze hat, könne Futter und Zubehör für sein Haustier künftig im Online-Shop Katzenland.de kaufen. Beide Shops gehören aber nicht der Klingel-Gruppe, sondern werden von einer ePetWorld GmbH aus München betrieben.

Auf Nachfrage von neuhandeln.de wollten sich weder die ePetWorld GmbH noch Klingel zu den Hintergründen des Deals äußern. Beide Parteien verweisen stattdessen nur auf eine offizielle Pressemeldung, die aber erst in der Mitte dieser Woche veröffentlicht werden soll. Sobald es Neuigkeiten in der Sache gibt, berichte ich natürlich zeitnah auf neuhandeln.de.

Hinter dem Online-Shop MeineStrolche.de steht die Klingel-Tochter K New Media, die den Spezialversand für Tierbedarf im Herbst 2011 gestartet hatte. Zu Beginn hatte man sich als Spezialist für Hunde- und Katzenfutter positioniert, während man sich seit dem vergangenen Jahr ausschließlich als Online-Händler von Hundefutter versteht. Im Online-Shop konnte man zunächst aus einem Angebot aus Fremdmarken wählen, im März 2014 wurde das Sortiment dann um eine Eigenmarke für Hundefutter ergänzt (“Meine Strolche”). Nach eigenen Angaben war es Klingel hier auf Anhieb gelungen, “eine sympathische Marke für Tierfutter zu etablieren“.

Das aktuelle Mailing an die Bestandskunden legt nun nahe, dass Klingel seine Eigenmarke künftig weiter anbietet – nur eben nicht in einem eigenen Online-Shop, sondern über die zwei Online-Angebote der Münchner ePetWorld GmbH (Wortlaut: “Spätestens ab dem 03. Dezember sind alle Meine Strolche Produkte wieder verfügbar und wir freuen uns, Sie auf hundeland.de und auf katzenland.de begrüßen zu dürfen.”) Auf diese Weise könnte Klingel weiter vom Geschäft mit Tierbedarf profitieren, ohne selbst einen Online-Shop betreiben zu müssen.

Wenn der eigene Online-Shop MeineStrolche.de eingestellt wird, verschwindet bereits der dritte Shop wieder vom Markt, der einst von K New Media gestartet worden ist. So wurde im vergangenen Jahr der Schmuck-Shop Faszinata geschlossen, weil damals die Bestellquoten unter den Erwartungen geblieben sind. Die Domain Faszinata.de leitet Nutzer heute daher in den Online-Shop Stilnest.com, an dem sich Klingel vor gut einem Jahr beteiligt hatte. Zuvor hatte man 2013 bereits den Online-Shop Casserole.de beerdigt, der erst im Frühjahr 2011 online ging und auf den Versandhandel mit Küchengeräten spezialisiert gewesen war.

Einen selbst entwickelten Online-Shop betreibt K New Media damit aktuell nicht mehr. Zum Portfolio zählen nur noch Online-Angebote, an denen man sich über K Invest beteiligt hat.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.215 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Weiterlesen

Wie erwartet: AO.de verkauft bald auch Unterhaltungselektronik Der britische Elektronik-Händler AO ("Appliances Online") will noch im laufenden Geschäftsjahr 2016/2017 das Sortiment im deutschen Online-Shop ausbauen. Geplant ist demnach, über die deutsche Website...
Mode-Handel: Klingel-Gruppe will Marke “Stilago” neu beleben Die Pforzheimer Klingel-Gruppe will ihre Versendermarke "Stilago" reanimieren. Wann und wo genau der Fashion-Shop Stilago starten soll, verrät die Klingel-Gruppe auf Nachfrage von neuhandeln.de zwar n...
Stimmen zum Start: “Allegro.de brauchen deutsche Kunden nicht” "Finde alles, was du suchst": Unter diesem Motto betreibt die polnische Allegro-Gruppe seit wenigen Tagen erstmals eine deutschsprachige Version vom hauseigenen Online-Marktplatz. Dort sollen deutsche...
AO in Deutschland: Größeres Sortiment, mehr Umsatz, höhere Verluste Der britische Online-Pureplayer AO wächst in Deutschland munter weiter. So konnten die Briten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016 (Stichtag: 31. März) einen Netto-Umsatz von 55,6 Mio. Euro mit Kun...
Rakuten schließt gleich drei Online-Marktplätze in Europa auf einmal Die japanische Rakuten-Gruppe restrukturiert ihr Marktplatz-Geschäft in Europa. Aus diesem Grund zieht sich der E-Commerce-Konzern aus Spanien und aus Großbritannien zurück, wo die Japaner jeweils ein...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen