Internetstores: 130 Mio. Euro Umsatz im Kalenderjahr 2014

Die Internetstores GmbH hat vor kurzem per Pressemeldung verkündet, dass man erstmals über eine Mio. Euro Netto-Umsatz an einem einzigen Tag erzielen konnte. Auf Nachfrage von neuhandeln.de hat das Multishop-Unternehmen (unter anderem Campz.de, Fahrrad.de) nun außerdem verraten, dass man für das laufende Kalenderjahr mit einem Wachstum von mehr als 35 Prozent europaweit über alle Handelsaktivitäten rechnet.

Campz.deBildquelle: Screenshot

Zum Vergleich: Im vergangenen Kalenderjahr 2013 hatten die Schwaben ihren Netto-Umsatz nach eigenen Angaben um knapp 50 Prozent auf insgesamt über 92 Mio. Euro netto steigern können. Wenn sich die aktuelle Wachstumsprognose für das laufende Geschäfsjahr also bewahrheiten sollte, wird in diesem Kalenderjahr voraussichtlich ein Netto-Umsatz zwischen 125 Mio. Euro und 130 Mio. Euro in den Büchern stehen. Für das erneut deutlich zweistellige Umsatzplus nennt das Unternehmen auf Nachfrage von neuhandeln.de verschiedene Gründe.

Zum einen habe ein so genanntes “Versandversprechen” den Umsatz befeuert. So garantiert das Unternehmen seit knapp zwei Jahren, dass Bestellungen noch am selben Tag ausgeliefert werden (Voraussetzung ist, dass von Montag bis Freitag vor 16 Uhr bestellt wird).

Auch die aktuelle TV-Kampagne für den Online-Shop Fahrrad.de (siehe Video unten) trage laut dem Unternehmen zum anhaltenden Wachstum bei und steigere die Markenbekanntheit. Zudem sei eine starke Stellung des Multishop-Unternehmens in Nordeuropa ein Erfolgsfaktor.

Der Hintergrund: Im Frühjahr 2013 hatten die Schwaben den schwedischen Outdoor-Spezialisten AddNature übernommen, der seitdem zum Geschäft beiträgt und 2013/2014 erstmals volle zwölf Monate zum Umsatz beisteuern wird. Im laufenden Geschäftsjahr wurde zudem eine finnische Länder-Version des Online-Shops Bikester gestartet, wodurch weitere Umsätze erzielt werden. Nach Angaben des Unternehmens stammt das Wachstum der Versendergruppe im laufenden Geschäftsjahr dennoch “hauptsächlich aus Optimierungen bestehender Shops”.

Was das Ergebnis betrifft, rechnet das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem “deutlich positiven” EBITDA. Im Vorjahr habe man beim EBITDA noch “einen kleinen Verlust erzielt”, was mit damals getätigten Investitionen zusammen hänge (im Vorjahr wurden unter anderem zusätzliche Länder-Version von bestehenden Online-Shops gestartet).

Der letzte öffentlich abrufbare Geschäftsbericht im Unternehmensregister bezieht sich auf das Geschäftsjahr 2011/2012. Damals gab es bei 60,8 Mio. Euro Netto-Umsatz einen Jahresfehlbetrag von -5,6 Mio. Euro (Kurze Anmerkung: Hier sind im Gegensatz zum EBITDA auch schon Abschreibungen, Zinsen und Steuern berücksichtigt).

Die Internetstores GmbH betreibt Online-Shops mit Outdoor-Produkten (Campz.de) und Fahrrädern (Fahrrad.de, Bikeunit.de, Bruegelmann.de) in Deutschland. Von Campz gibt es zudem sieben Länder-Shops für ausländische Kunden, von Fahrrad.de weitere neun Sprach-Versionen (unter der internationalen Marke Bikester). Dazu kommt das Geschäft von Addnature.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verschenkte Chancen: Das Cyberport-Magazin im Praxis-Check Der Dresdner Multichannel-Händler Cyberport geht neue Wege beim Content-Marketing. So bietet der Elektronik-Spezialist ab sofort mit dem "Cyberport Magazin" ein eigenes Magazin für seine Kunden an. Da...
Modehandel: EHG wächst mit Ernsting’s Family gegen den Trend Die EHG-Gruppe mit dem auf Mode spezialisierten Multichannel-Händler Ernsting's Family hat das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 30. Juni) mit einem hauchdünnen Wachstum abgeschlossen. Das...
Verbundgruppen: Online-Geschäft von Intersport enttäuscht erneut Die Verbundgruppe Intersport tritt bei ihrem Online-Geschäft auf der Stelle. Das zeigen nun die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015. Demnach konnte die für den Online-Shop verantwortlich...
Geschäftsjahr 2015: Tchibo verfehlt die eigene Umsatzprognose Der Kaffee-Röster Tchibo hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von 3,36 Mrd. Euro eingefahren. Damit hat das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr aber wieder einmal nachgegeben, obwohl...
Geschäftsjahr 2014: reBuy emanzipiert sich von Amazon & Co. Die Berliner reBuy reCommerce GmbH hat vor kurzem ihren Abschluss für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht, der einige interessante Angaben enthält. Demnach hatten die Berliner im Jahr 2014 bewusst a...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen