„Höhle der Löwen“: QVC will ebenfalls von Trend-Show profitieren

Anfang September startet auf TV-Sender Vox eine neue Staffel der Serie Die Höhle der Löwen, in der Gründer um Investoren für ihre Erfindungen buhlen. Ausgewählte Produkte aus der Show verkauft dann erstmals der Teleshopping-Sender QVC direkt im Anschluss an die Sendung. Das gilt prinzipiell für alle Artikel, bei denen Gründer in der TV-Show den Investor Ralf Dümmel als Geldgeber überzeugen können. Eine entsprechende Partnerschaft haben Teleshopping-Sender und Investor vereinbart.

Ralf Dümmel
Ralf Dümmel (Foto: © Rieka Anscheit)

Kaufen können Verbraucher die Trend-Artikel zum einen im Online-Shop von QVC. Zusätzlich werden die Artikel auch noch in einer eigenen TV-Show unter dem Titel „Deals aus der Löwen-Höhle“ vermarktet. Dabei werden die Produkte mit „Höhle der Löwen“-Logos gekennzeichnet, damit Verbraucher die Artikel aus der TV-Show auch sofort wieder erkennen.

Zu welchen Konditionen die Gründer ihre Produkte über QVC vermarkten können und wie Investor Dümmel und der Multichannel-Händler am Geschäft beteiligt werden, verrät QVC auf Nachfrage von neuhandeln.de nicht.

Sicher scheint aber, dass QVC mit der Kooperation eine kluge Entscheidung getroffen hat. Denn im vergangenen Jahr hatten bereits der Universalversender Otto sowie der direkte Wettbewerber HSE24 einige Produkte aus der damaligen „Löwen“-Staffel angeboten. Bei Otto wurden Produkte aus der Sendung parallel zur Show auf Otto.de angeboten, wodurch die Hamburger nach eigenen Angaben ihr Geschäft ankurbeln konnten. HSE24 wiederum verkaufte Produkte aus der TV-Show, in die HSE24-Moderatorin Judith Williams investiert hatte – und konnte so eine „große Aufmerksamkeit“ erzielen.

Vor diesem Hintergrund dürfte auch bei QVC die Kasse klingeln. Auch weil sich die Produkte aus der „Löwen“-Show ideal über Teleshopping verkaufen lassen. Denn bei den „Löwen“-Produkten handelt es sich oft um Artikel, die erklärungsbedürftig sind und Verbrauchern unbekannt sind. Investiert hatte Dümmel im vergangenen Jahr zum Beispiel in den Artikel Abfluss-Fee, der einen regulären Verschlussstopfen im Waschbecken ersetzt und vor Verstopfungen schützen soll (siehe Video). Beim Verkaufsfernsehen kann man nun die Vorzüge dieses Artikels beschreiben und so Bedarf für ein Produkt wecken, das Kunden vorher kaum von sich aus in einem Online-Shop gesucht hätten.

 

„Bei allen Marketingaktivitäten ist es uns immer wichtig, die Geschichte rund um das Produkt und die Gründer zu erzählen“, weiß auch Investor Dümmel. „Emotionale, informative und unterhaltsame Inhalte, Storytelling und Bewegtbild – all das ist fester Bestandteil des Geschäftsmodells von QVC.“

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3996 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.