„Geradezu perfekt“: Internetstores-Gruppe übernimmt Probikeshop

Die deutsche Internetstores-Gruppe schnappt sich einen direkten Wettbewerber. Demnach übernimmt die Internetstores Holding GmbH nun 100 Prozent der Anteile an dem französischen Online-Händler Probikeshop, der – wie auch die Internetstores-Gruppe – auf den Versandhandel mit Fahrrädern und Bike-Zubehör spezialisiert ist. Mit der Übernahme will die Signa Sports Group ihre Offensive im Sport-Handel fortsetzen, die erst im Dezember 2016 die Internetstores-Gruppe übernommen hatte.

Internetstores Logistik
Die Internetstores-Gruppe bekommt Zuwachs (Bild: Internetstores)

Der französische Spezialversender wurde im Jahr 2005 gegründet, beschäftigt derzeit 170 Mitarbeiter und betreibt Online-Shops in sechs Sprachen für Kunden in Europa – darunter auch eine deutsche Sprachversion. 2016 erzielte Probikeshop europaweit einen Umsatz von knapp 70 Mio. Euro.

Zuletzt hatte Gründer und CEO Olivier Rochon noch 49 Prozent der Anteile gehalten, die weiteren 51 Prozent gehörten der Schweizer Migros-Gruppe.

Während Rochon nun Mitgesellschafter der Internetstores-Gruppe wird und als CEO weiter seinen Probikeshop leiten wird, will sich die Migros-Gruppe mit dem Verkauf auf ihre strategischen Wachstumsfelder konzentrieren.

Durch den Zusammenschluss mit der Internetstores-Gruppe soll Probikeshop in Europa weiter wachsen und dabei vom Know-how des neuen Eigentümers profitieren. Die Signa Sports Group wiederum sieht „erhebliche Synergie- und Wachstumspotenziale“, da sich die Internetstores-Gruppe und Probikeshop „geradezu perfekt“ ergänzen. Der Transaktion müssen aber noch die Kartellbehörden zustimmen.

Die Internetstores-Gruppe wurde bereits 2003 gegründet und ist spezialisiert auf den Handel mit Fahrrädern (Online-Shops: Fahrrad.deBikeunit.de und Bruegelmann.de) und Outdoor-Ausrüstung (Campz.de). Mit den Shops ist die Gruppe in mehreren Ländern aktiv. Zum Portfolio gehört zudem noch der Online-Shop Bikester (internationale Variante von Fahrrad.de) und Outdoor-Ausrüster AddNature, den die Gruppe im Jahr 2013 für rund 27 Mio. Euro übernommen hatte.

Signa Retail ist die Handelssparte der österreichischen Signa Holding GmbH. Zu den Beteiligungen der Handelssparte gehören neben der Internetstores-Gruppe noch Karstadt Sports, Outfitter.de und Tennis Point, deren Geschäft in der Signa Sports Group gebündelt wird. An dem Spezialversender Tennis Point hatte Signa auch erst im Dezember 2016 eine Mehrheitsbeteiligung übernommen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3997 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.