Finanzen: Puccini-Gruppe verkauft nun auch Planet Sports

Die Mannheimer Händlergruppe 21 Sportsgroup hat zusammen mit einem Konsortium von Investoren sämtliche Anteile an dem Spezialversender Planet Sports übernommen. Mit dem Kauf will sich das Unternehmen zu einem führenden europäischen Multichannel-Anbieter im Sporthandel entwickeln. Verkauft wird Planet Sports von der Puccini Germany GmbH.

Planet Sports

Planet Sports hat einen neuen Eigentümer (Bild: Screenshot)

Die Puccini-Gruppe mit Sitz in München ist im Dezember 2010 entstanden, als der Investor Carlyle insgesamt sechs Spezialversender mit zehn Marken von der Primondo Specialty Group (PSG) aus der insolventen Arcandor AG erwarb und in die neue Puccini Group einbrachte.

Übernommen wurden damals neben der Münchner Planet Sports GmbH auch die zwei Mode-Versender Bon’ A Parte und Elégance sowie der Möbel-Spezialist Mirabeau neben 50 Prozent an Vertbaudet und dem Versandhaus Walz, das gleich mit mehreren Versendermarken am Markt aktiv ist (Versandhaus Walz, Die moderne Hausfrau, Walz vital, BabyWalz, WalzKidzz).

Puccini Gruppe

Die Puccini-Gruppe hat ihre Wurzeln im Arcandor-Konzern (Bild: Screenshot)

Nach einigen Verkäufen ist bei Puccini aktuell nur noch Walz als Tochtergesellschaft übrig. So ging der kriselnde Damenmode-Versender Elégance im vergangenen Mai an die Blitz 14-44 GmbH, während Bon’ A Parte gerade erst von der dänischen DK Company gekauft wurde.

Geschäftsjahr 2012: Leichtes Umsatzplus bei Planet Sports

Laut dem zuletzt veröffentlichten Konzernabschluss der Puccini Holding GmbH konnte Planet Sports im Jahr 2012 seinen Umsatz um sechs Prozent auf 54,1 Mio. Euro steigern, während sowohl bei Elégance (-23,7 Prozent auf 45,6 Mio. Euro) als auch bei Bon’ A Parte (-2,5 Prozent auf 58,4 Mio. Euro) das Geschäft rückläufig war. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA war wiederum bei Elégance negativ (-1,6 Mio. Euro), während Bon’ A Parte (+2,2 Mio. Euro) und Planet Sports (+1,8 Mio. Euro) im Geschäftsjahr 2012 jeweils auf einen positiven Wert kamen.

Planet Sports verkauft über einen Online-Shop sowie insgesamt zwölf Filialen in Deutschland. Die 21 Sportsgroup betreibt wiederum drei verschiedene Online-Shops, die mit einem Fokus auf die verschiedenen Kategorien Laufschuhe (21run.com), Streatwear (21streetwear.com) und Fahrradzubehör (21cycles.com) jeweils auf ein Sortiment spezialisiert sind. Zusätzlich gibt es ein stationäres Geschäft in Mannheim, das aber getrennt vom Online-Handel geführt wird.

Vor Ort will die Gruppe nämlich mit kompetenter Beratung und engagiertem Service punkten, während man in den Online-Shops unter anderem mit den für den traditionellen Fachhandel meist zu kostspieligen Longtail-Sortimenten und günstigen Preisen punkten will.

Durch die Übernahme der Planet Sports GmbH wächst die 21 Sportsgroup nach eigenen Angaben auf über 2,2 Millionen Kunden und einen Jahresumsatz von 80 Millionen Euro.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Offiziell: Online-Marktplatz Hitmeister geht an Metro-Gruppe Bereits Anfang April wurde publik, dass sich die Supermarktkette Real mit dem Online-Marktplatz Hitmeister verstärken will. Damals mussten die Behörden den Deal aber noch absegnen, der nun in trockene...
Der nächste Verkauf: Otto-Gruppe trennt sich von Becquet Der Otto-Konzern bereinigt weiter sein Portfolio. Nicht mehr zur Händlergruppe gehört damit nun der französische Versender Becquet, der auf den Handel mit Heimtextilien spezialisiert ist. Verkauft wur...
Plattform-Strategie: Zalando übernimmt Marktplatz-Spezialist Tradebyte Der Berliner Fashion-Versender Zalando verstärkt sich mit dem nächsten Dienstleister. Konkret kaufen die Berliner die Tradebyte Software GmbH, die auf Marktplatz-Software spezialisiert ist und neuhand...
Otto-Gruppe bringt bereits den nächsten Verkauf über die Bühne Die Otto-Gruppe trennt sich wieder einmal von einer Tochtergesellschaft. Fix ist demnach der Verkauf des osteuropäischen Unternehmens Cemod-CZ, mit dem die Otto-Gruppe in Tschechien und der Slowakei v...
Neue Zukäufe: Shopping-Club Vente Privée schlägt zweimal zu Der französische Shopping-Club Vente Privée - mit seinem Online-Angebot unter anderem auch in Deutschland aktiv - lässt mit zwei interessanten Deals aufhorchen. Zum einen haben die Franzosen nun den s...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen