Finanzen: Polo Motorrad expandiert und wächst deutlich

Die Polo Motorrad und Sportswear GmbH hat im vergangenen Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 30. September) einen Netto-Umsatz von 102,4 Mio. Euro erzielen können. Damit konnte die Gesellschaft ihr Ziel erreichen, einen Netto-Umsatz leicht über dem dreistelligen Millionenbereich zu erwirtschaften. Dabei hat sich nicht nur das Filialgeschäft des Motorrad-Spezialisten gut entwickelt, auch der Online-Shop konnte “deutliche Zuwächse” verzeichnen.

Polo Motorrad

Der Polo-Shop kann mit besserer Usability punkten (Bild: Screenshot)

Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr zuvor konnte die Polo Motorrad und Sportswear GmbH einen Netto-Umsatz von 93,5 Mio. Euro erzielen. Im Jahresvergleich ist der Multichannel-Händler mit Online-Shop, Filialen und Print-Katalogen knapp zweistellig um fast zehn Prozent gewachsen.

Umsatzwachstum: “Kompetente Mitarbeiter sind das wichtigste Fundament”

Als Gründe für das Wachstum nennt Michael Kern (Vorsitzender der Geschäftsführung der Polo Motorrad und Sportswear GmbH) unter anderem eine “optimierte Sortimentsgestaltung“. Dazu habe der Multichannel-Händler in seinen Online-Shop investiert und damit die Usability für die Kunden verbessern können. Das Fundament des Erfolgs seien aber die Mitarbeiter. Um Kunden in den Filialen einen guten Service zu bieten, werden Mitarbeiter regelmäßig in einer eigenen Polo-Akademie geschult. “Dem Kunden genügt es nicht mehr, nur eine Produktauswahl zu bekommen“, argumentiert Kern. “Heute steht die Kompetenz der Verkäufer im Vordergrund.

Neben dem Umsatz konnte der Multichannel-Händler auch sein Ergebnis verbessern. So sei es der Unternehmensgruppe gelungen, das operative Ergebnis auf 11,8 Mio. Euro zu verdoppeln.

Trotz Filialschließungen: Polo befindet sich auf Expansionskurs

Die Polo Motorrad und Sportswear GmbH wurde im Februar 2012 gegründet, als bestimmte Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten der damals insolventen Polo Expressversand Gesellschaft für Motorradbekleidung & Sportswear übernommen worden waren. Alleiniger Gesellschafter des Multichannel-Händlers ist die PP Motorradzubehör GmbH, hinter der wiederum die Investmentgesellschaft Paragon Partners steht. Damals war der Investor übrigens mit insgesamt 95 deutschen Ladengeschäften und sechs Schweizer Filialen gestartet.

Aktuell betreibt Polo in Deutschland allerdings nur noch 84 Ladengeschäfte (Stand: Dezember 2014). Demnach wurden im Zuge der Neuausrichtung alle Polo-Standorte im Hinblick auf ihre Rentabilität und ihr Entwicklungspotential hin überprüft. Unrentable Geschäfte oder Filialen ohne Entwicklungspotenzial wurden dabei geschlossen. Das Ziel von Polo bleibe aber die Expansion. Das würden allein fünf Neueröffnungen in den vergangenen vier Monaten belegen. Das Unternehmen beschäftige zudem heute mehr Mitarbeiter als vor der Insolvenz.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Modehandel: EHG wächst mit Ernsting’s Family gegen den Trend Die EHG-Gruppe mit dem auf Mode spezialisierten Multichannel-Händler Ernsting's Family hat das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 30. Juni) mit einem hauchdünnen Wachstum abgeschlossen. Das...
Verbundgruppen: Online-Geschäft von Intersport enttäuscht erneut Die Verbundgruppe Intersport tritt bei ihrem Online-Geschäft auf der Stelle. Das zeigen nun die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015. Demnach konnte die für den Online-Shop verantwortlich...
Geschäftsjahr 2015: Tchibo verfehlt die eigene Umsatzprognose Der Kaffee-Röster Tchibo hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von 3,36 Mrd. Euro eingefahren. Damit hat das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr aber wieder einmal nachgegeben, obwohl...
Geschäftsjahr 2014: reBuy emanzipiert sich von Amazon & Co. Die Berliner reBuy reCommerce GmbH hat vor kurzem ihren Abschluss für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht, der einige interessante Angaben enthält. Demnach hatten die Berliner im Jahr 2014 bewusst a...
Zweistelliges Wachstum: Channel21 zieht erste Zwischenbilanz Der deutsche Teleshopping-Sender Channel21 dürfte auch das laufende Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlichen Wachstum abschließen. Dafür sprechen erste Zahlen, die der Verkaufssender nun vorgelegt hat....

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen