Finanzen: Media-Saturn erzielt online neuen Rekordumsatz

Die Media-Saturn-Gruppe hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 (Stichtag: 31. September) die Online-Umsätze um mehr als 28 Prozent gesteigert. Demnach wurde von 01. Oktober bis 31. Dezember 2014 ein Netto-Umsatz von europaweit 512 Mio. Euro über die Online-Shops der drei Händlermarken Media-Markt, Saturn und Redcoon erwirtschaftet.

Media-Saturn Online-Umsätze

Im letzten Quartal gab es den bislang höchsten Online-Umsatz (Bild: Metro)

Ein Grund für das starke Wachstum war, dass Kunden in den Online-Shops immer mehr Produkte bestellen können. So werden derzeit rund 90.000 Artikel bei Media-Markt.de angeboten und rund 80.000 Produkte bei Saturn.de. Zum Vergleich: Eine durchschnittliche Filiale führt nach Angaben der Metro-Gruppe derzeit etwa 50.000 verschiedene Artikel.

Es hat sich also einiges getan in den deutschen Online-Shops seit dem Start im Oktober 2011 (Saturn.de) bzw. Januar 2012 (Media-Markt.de), als in beiden Shops nur ein Rumpfsortiment mit jeweils rund 2.500 Artikeln erhältlich war und damit deutlich weniger als in den Filialen.

Multichannel-Praxis: Vier von zehn Kunden holen ihre Bestellungen ab

Wie profitabel das Online-Geschäft ist, verrät die Konzernmutter Metro allerdings nicht. Auf Nachfrage argumentiert der Handelskonzern, dass man bei Media-Markt und Saturn ja einen Multichannel-Ansatz verfolge und sich das Online-Geschäft nicht losgelöst vom stationären Einzelhandel betrachten lasse. Was letztlich auch stimmt: Wenn Kunden nämlich zum Beispiel ein Produkt online reservieren und anschließend in einer Filiale selbst abholen (Stichwort: „Click & Collect“), wird der entsprechende Online-Umsatz dem Ladengeschäft zugeordnet.

Nach Angaben der Metro-Gruppe stehen Multichannel-Services wie „Click & Collect“ bei Kunden hoch im Kurs, so dass über 40 Prozent der Kunden ihre Bestellungen abholen.

Wieviel vom gesamten Online-Umsatz in Höhe von 512 Mio. Euro über Redcoon, Media-Markt und Saturn in Deutschland erzielt wurde, verrät der Konzern nicht. Mit dem Stationärgeschäft wurde im ersten Quartal 2014/2015 aber ein Netto-Umsatz von 3,2 Mrd. Euro erzielt, was ein Plus von 1,4 Prozent bedeutet. Flächenbereinigt lag das Plus in Deutschland bei 0,4 Prozent.

Media-Saturn Zuwächse

Auch flächenbereinigt gab es europaweit ein deutliches Plus (Bild: Metro)

Europaweit gab es einen Gesamtumsatz von 6,9 Mrd. Euro über alle Vertriebskanäle und Marken, wodurch sich ein Plus von 4,1 Prozent ergibt. Flächenbereinigt fällt das Wachstum mit 3,8 Prozent nur geringfügig geringer aus (siehe zweite Grafik), was mehrere Gründe hat.

Anzeige


Zum einen hat sich das Geschäft in Spanien positiv entwickelt, da sich die wirtschaftliche Situation vor Ort nachhaltig erholt habe. In Russland hätten zudem viele Verbraucher aus Angst vor einer weiteren Entwertung des Rubels verstärkt in Sachwerte investiert.

Nicht zuletzt wegen dem guten flächenbereinigten Wachstum hat sich das EBIT der ganzen Media-Saturn-Gruppe um 18,0 Prozent auf 344 Mio. Euro erhöht (Vorjahr: 292 Mio. Euro).

Spannend wird aber, wie sich das Geschäft im laufenden Quartal entwickelt – wenn sich vielleicht die Rahmenbedingungen ändern und auch kein Weihnachtsgeschäft zum Umsatz beitragen kann, wie es ja im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 der Fall war.

Der Online-Shop von Redcoon ist in zehn europäischen Ländern verfügbar, vom Online-Shop von Media-Markt gibt es 13 Länderversionen, vom Saturn-Shop aktuell fünf Länderangebote.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen